Motorsport

BMW-Jubiläum auf dem Nürburgring

  • In MOTORSPORT
  • 3. September 2018, 15:07 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - BMW-Star Marco Wittmann will auf dem Nürburgring um den Sieg mitfahren. BMW

Der Nürburgring übt seit jeher eine große Anziehungskraft auf die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) aus. Egal, ob Audi, BMW oder Mercedes: Jeder der drei in der DTM engagierten Autobauer hat auf dem Traditionskurs in der Eifel schon Motorsport-Geschichte geschrieben. Für BMW steht das Rennen diesmal jedoch unter besonderen Vorzeichen.

Anzeige


Der Nürburgring übt seit jeher eine große Anziehungskraft auf die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) aus. Egal, ob Audi, BMW oder Mercedes: Jeder der drei in der DTM engagierten Autobauer hat auf dem Traditionskurs in der Eifel schon Motorsport-Geschichte geschrieben. Für BMW steht das Rennen diesmal jedoch unter besonderen Vorzeichen: Denn der Lauf am 9. September ist für den Münchener Hersteller das 100. Rennen seit dem DTM-Comeback 2012.

"Die Geschichte von BMW im Motorsport ist mit dieser Traditionsstrecke eng verbunden, und wir haben dort auch in der DTM bereits zahlreiche Erfolge gefeiert. Deshalb hat der Nürburgring immer einen ganz besonderen Stellenwert für uns", sagt BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt. In der DTM-Saison 2018 beginnt in der Eifel der Endspurt. Und da BMW-Ziel lautet weiter, Mercedes unter Druck zu setzen und bei der Vergabe der Siege und Podiumsplätze ein deutliches Wort mitzusprechen.

Einen wesentlichen Faktor sollte man am Nürburgring laut Marquardt nie aus den Augen lassen: "Das unberechenbare Wetter, das zusätzliche Würze in die Rennen bringen kann. Unsere Teams werden hart und intensiv arbeiten, um bestmöglich vorbereitet für die Herausforderungen in der Eifel zu sein."

Mit der Titelvergabe werden die BMW-Piloten in der DTM-Saison 2018 vermutlich nichts mehr zu tun haben. Marco Wittmann belegt hinter einem Mercedes-Trio den derzeit vierten Rang in der Fahrer-Wertung.

STARTSEITE