Oldtimer

Das kleinste Auto der Welt

  • In OLDTIMER
  • 7. September 2018, 09:40 Uhr
  • Andreas Reiners
img
mid Groß-Gerau - Das kleinste Auto der Welt: Der Peel P50 wird zwischen 1961 und 1963 nur 120 Mal gebaut. Der dreirädrige Kleinwagen ist 1,32 Meter lang, rund ein Meter breit und 1,17 Meter hoch. Messe Berlin GmbH

Wer besondere Raritäten der Automobilgeschichte und einige andere Highlights erleben möchte, der sollte einen Besuch der Oldtimer-Messe Motorworld Classics Berlin einplanen. Denn vom kleinsten Auto der Welt bis hin zu Bestsellern aus der Weimarer Republik sind viele Besonderheiten dabei, wenn die Messe vom 4. bis zum 7. Oktober 2018 ihre Zelte in den historischen Hallen der Messe Berlin aufschlägt.

Anzeige


Wer besondere Raritäten der Automobilgeschichte und einige andere Highlights erleben möchte, der sollte einen Besuch der Oldtimer-Messe Motorworld Classics Berlin einplanen. Denn vom kleinsten Auto der Welt bis hin zu Bestsellern aus der Weimarer Republik sind viele Besonderheiten dabei, wenn die Messe vom 4. bis zum 7. Oktober 2018 ihre Zelte in den historischen Hallen der Messe Berlin aufschlägt.

Ein Highlight: Das kleinste Auto der Welt, bei dem Probesitzen für viele Besucher schwierig werden wird. Der von der Peel Engineering Company auf der Isle of Man produzierte Peel P50 wurde zwischen 1961 und 1963 nur 120 Mal gebaut. Der dreirädrige Kleinwagen ist 1,32 Meter lang, rund ein Meter breit und 1,17 Meter hoch, daneben ist er mit einer Tür, einem Scheibenwischer und einem Scheinwerfer ausgestattet.

Was heute nur noch Wenige wissen: In den 1920er Jahren waren die Brennabor-Werke aus Brandenburg a.d. Havel der größte Automobilhersteller Deutschlands. Gestartet 1905, erlebte die Fahrzeugproduktion des Unternehmens in der Weimarer Republik ihre Blütezeit. Der 1. Brennaborverein Brandenburg a.d. Havel wird auf der Motorworld Classics Berlin unter anderem einen Brennabor Typ R, Bj. 1926, ausstellen. Auch beim ersten VW-Bus-Treffen auf der Oldtimer-Messe wird Nostalgie mitschwingen. Die Besitzer aller Heck-getriebenen Busse (T1, T2, T3) aus dem In- und Ausland sind aufgerufen, sich am 6. Oktober 2018 unter dem Funkturm einzufinden.

Weiteres Schmankerl: Besucher dürfen einem Könner beim Live-Event von der Werkstatt "Das Altblechwerk" über die Schulter schauen. Inhaber Sven Dühring bringt eine teilrestaurierte Karosserie eines Volkswagen Golf 1, Bj 07.1977, auf die Messe, die geschweißt und lackiert ist, aber komplett leer. Der dazugehörige Motor (1,5 Liter mit 51 kw) wird in Einzelteilen vor Ort nach und nach mit sämtlichen Dichtungen und Lagern an einem Motorständer neu aufgebaut.

STARTSEITE