Fahrrad

Möve Bikes Henry - Extrakick jetzt auch für Mountainbiker

img
Mit dem Henry bietet Möve Bikes jetzt auch ein Moutainbike mit Cyfly-Antrieb an Foto: Möve Bikes

Der neuartige Cyfly-Antrieb beschert dem rein mit Muskelkraft arbeitenden Biker einen feinen Extrakick. Diesen kann man jetzt auch im Gelände genießen.

Anzeige

Nach der Pflicht folgt bekanntlich die Kür. So auch bei Möve Bikes, die seit 2017 den innovativen Cyfly-Antrieb für die Trekking- und Urban-Bikes Franklin, Mary und Stuart anbieten. Jetzt reicht der deutsche Fahrradbauer mit Henry ein neuentwickeltes Hardtail-Mountainbike nach, welches das Effizienz-Potenzial der aufwendigen Cyfly-Konstruktion besonders zur Geltung bringen soll.

Beim Cyfly-System handelt es sich um einen Kettenantrieb, der dank eines komplexen Umlenksystems eine größere Hebelwirkung vom oberen Totpunkt (OT-Punkt) abwärts erzeugt, was wiederum für ein höheres Drehmoment im Vergleich zu konventionellen Antrieben sorgt. Um dabei einen möglichst runden Bewegungsablauf beim Treten zu erzeugen, setzt der Antrieb unter anderem auf eine Art ovales Kettenblatt vorne.

Vor allem bei Anstiegen, an denen sich Mountainbikes und ihre Fahrer ja besonders häufig bewähren müssen, soll der zusätzliche Kick spürbare Vorteile bringen. Der auf 29 Zoll großen Crest-Rädern von Tune gestellte Geländegänger mit filigranem Alurahmen ist mit seinen rund 13 Kilogramm zwar kein Leichtgewicht, doch dürfte die Antriebstechnik die Extrakilo mehr als ausgleichen.

Ansonsten zeichnet sich Henry durch eine gediegene Komponentenwahl aus, die Rockshox-Federgabel, hydraulische MT5-Scheibenbremsen sowie eine Sram-Kettenschaltung mit vorne einem und hinten 12 Kettenblättern umfasst. Sattel und Griffe von Ergon sowie Vorbau, Lenker und Sattelstütze von Syntace runden den feinen Ausstattungsreigen ab. Mit rund 4.000 Euro erreicht das Hardtail allerdings auch beim Preis gehobenes Niveau.

STARTSEITE