Motorsport

GT3-Modell des Audi R8 LMS in den Startlöchern

img
mid Groß-Gerau - Seit seinem Debüt 2015 ist der Audi R8 LMS erfolgreich unterwegs. Audi

Audi Sport Customer Racing legt den nächsten Gang ein: Dem erfolgreichen GT3-Modell R8 LMS ist eine neue Evolutionsstufe verpasst worden. Die dritte Generation ist laut dem Ingolstädter Autobauer bei Technik und Betriebskosten eng auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten.

Anzeige


Audi Sport Customer Racing legt den nächsten Gang ein: Dem erfolgreichen GT3-Modell R8 LMS ist eine neue Evolutionsstufe verpasst worden. Die dritte Generation ist laut dem Ingolstädter Autobauer bei Technik und Betriebskosten eng auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten.

Trotz zahlreicher Erfolge in den vergangenen Jahren bei Rennen und Meisterschaften rund um die Welt heißt es ja bekanntlich: Stillstand ist Rückschritt, weshalb sich Audi Sport
bei der Entwicklung der neuen Evolutionsstufe darauf konzentrierte, seinen Kunden eine noch bessere technische Basis zu geben.

Optimierungen bei Aerodynamik und Kühlung sollen ein noch konstanteres Fahrverhalten in unterschiedlichsten Einsatzbereichen ermöglichen. Ebenso gilt das Augenmerk der Dauerhaltbarkeit der Kraftübertragung. Egal, ob die Teams bereits einen Audi R8 LMS der zweiten Generation besitzen oder ein neues Modell erwerben: Die Änderungen kommen allen zugute und können auch an bestehenden Rennwagen nachgerüstet werden.

Doch das kostet natürlich: Im November 2018 liefert Audi die ersten Kundenexemplare zum Preis von 398.000 Euro (zzgl. MwSt.) aus. Der Evolutionsbausatz zum Nachrüsten älterer Modelljahrgänge kostet 28.000 Euro (zzgl. MwSt.). Nach der Homologation durch den Automobil-Weltverband FIA fahren die Rennwagen ab Januar 2019 international um Punkte, Siege und Titel.

STARTSEITE