Verkehr

Mehr Licht für mehr Sicherheit

img
mid Groß-Gerau - Mit heller, reflektierender Kleidung kommen Fußgänger und Radler sicherer durch die dunkle Jahreszeit. DVR

31.000 Fußgänger und knapp 80.000 Radfahrer wurden im Jahr 2017 bei einem Verkehrsunfall verletzt, viele davon im Herbst und Winter. Denn die Gefahr, bei Nebel und Dunkelheit übersehen zu werden, ist dann besonders groß.

Anzeige


31.000 Fußgänger und knapp 80.000 Radfahrer wurden im Jahr 2017 bei einem Verkehrsunfall verletzt, viele davon im Herbst und Winter. Denn die Gefahr, bei Nebel und Dunkelheit übersehen zu werden, ist dann besonders groß.

Deshalb raten Experten im Vorfeld des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) dringend zu reflektierender, heller Bekleidung und reichlich Beleuchtung. Denn ein unaufmerksamer Moment kann ausreichen, um in einen folgenschweren Unfall zu geraten. "Täglich setzen wir uns zum Teil auch bewusst Risiken aus, die zu schweren Unfällen führen und unser Leben für immer verändern können", betont Dr. med. Christopher Spering, Leiter der Sektion Prävention der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Die Leuchtmützen der Kampagne "Mit Sicherheit durch den Winter" sollen nicht nur die Sichtbarkeit der DKOU-Verkehrsteilnehmer verbessern, sondern auch ein gutes Gefühl vermitteln, erklärt Spering: "Unfallprävention beinhaltet oft unpopuläre Sicherheitsmaßnahmen, die entweder unbequem sind oder unvorteilhaft aussehen. Mit den reflektierenden DGOU-Mützen wollen wir bewusst zeigen, dass Unfallprävention nicht nur bequem sein kann, sondern auch noch gut aussehen kann."

STARTSEITE