Motorsport

Formel 1: wie geht es nach dem Saisonende weiter?

img
@ Toby_Parsons (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Anzeige

Offiziell endet die diesjährige Formel-1-Weltmeisterschaft erst am 25. November in Abu Dhabi, doch schon jetzt ist klar, dass es an der Spitzenposition nicht mehr viel zu rütteln gibt. Sebastian Vettel ist in den ersten großen Rennen noch voll durchgestartet, doch Titelverteidiger Lewis Hamilton ließ sich nicht lange abhängen und konnte sich spätestens seit dem Großen Preis in Deutschland souverän die Position als gesamtführender Fahrer sichern. Gerade das Rennen auf dem Hockenheimring hat mit über 70.000 Besuchern gezeigt, dass die Formel 1 sich an ungebremster Popularität in Deutschland erfreut. Doch wie überbrückt man am besten die Zeit bis zur nächsten Saison?
Als begeisterter Fan des Motorsports muss man sich in der Winterzeit auf andere Weise sinnvoll beschäftigen, da die Formel-1-Rennen für etwas mehr als 3 Monate aussetzen. Man könnte es den berühmten Rennfahrern gleichtun und sich eine Weile lang komplett vom Sport verabschieden. Lewis Hamilton schwört jedes Jahr wieder darauf, sich in den USA in die Berge zurückzuziehen, wo er eine friedliche Zeit verbringen möchte. Dazu gehört, dass er mit seinen Hunden im Schnee spazieren geht, Ski fährt oder einfach nur vor dem Kamin sitzt, um sich ein paar Folgen der Serie „Game of Thrones“ anzuschauen. Das hört sich in der Tat nach einem guten Plan ein, den man in die Realität umsetzen kann, indem man beispielsweise einen kurzen Wochenendtrip bucht, der in die Alpen geht. Wer nicht so weit fahren möchte, um eine Ski-Abfahrt nehmen zu können, der kann innerhalb von Deutschland auch eine der sechs Ski-Hallen aufsuchen, die mit Kunstschnee ausgestattet jederzeit ein winterliches Sport-Vergnügen garantieren.

Die Motorsport-Freunde, die jedoch einen Ausgleich für ein spannendes Fernsehprogramm suchen, sollten sich übergangsweise auf andere halsbrecherische Sportarten konzentrieren. Idealerweise bietet sich das Eishockey an, da die Austragungen der Wettkämpfe hauptsächlich in der Wintersaison stattfinden. Die aktuelle Spielzeit der Deutschen Eishockey-Liga wird Ende April mit dem Play-Off-Finale entschieden, wodurch sich nur die ersten vier Großen Preise der Formel-1 zeitlich mit den Finalspielen der Deutschen Eishockey-Liga überschneiden werden. Wenn man absoluter Formel-1 Experte ist und bei Sportwetten stets ganz vorn dabei ist, wird man es sich vermutlich nicht sofort zutrauen, beim Eishockey auf den Ausgang eines Matches zu setzen. Allerdings bieten professionelle Buchmacher den Service, mit der ausführlichen Erklärung von Wettstrategien den Zugang zu einer neuen Sportart zu vereinfachen. Dank verschiedener, spezieller Tipps, die sich nur auf Eishockey beziehen, erhält man schnell einen gut strukturierten Überblick darüber, welche Faktoren man unbedingt analysieren sollte und welche Wettangebote für einen persönlich am sinnvollsten sind. Natürlich sind diese Insider-Tipps oft auch für andere beliebte Sportarten erhältlich.

Wenn man nun seine Liebe nur dem Automobil-Sport verschrieben hat, gibt es trotz alledem immer noch Möglichkeiten, nicht ganz auf rasante Rallyes im Winter verzichten zu müssen. In einigen europäischen Ländern werden jedes Jahr wieder Eisrennen mit Autos veranstaltet. Am bekanntesten ist wohl die „Trophée Andros“, die seit knapp 30 Jahren in Frankreich und Andorra auf Eispisten ausgetragen wird. Von Mitte Dezember bis Anfang Februar kann man sich live vor Ort an verschiedenen Standorten das rutschige Eisrennen anschauen. Los geht es in Val Thorens, einem schön gelegenen Skiort in Frankreich, wo man die Freizeit-Inspirationen von Lewis Hamilton und aufregende Motorsport-Unterhaltung geschickt miteinander kombinieren kann.

STARTSEITE