Motorsport

Formel 1: Schaulaufen in der Wüste

  • In MOTORSPORT
  • 22. November 2018, 12:19 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - Der Brite Lewis Hamilton und Mercedes stehen schon vor dem Formel-1-Finale 2018 als Titelträger fest. Daimler

n der Wüste von Abu Dhabi fällt jetzt die Zielflagge einer langen Formel-1-Saison. Auch 2018 war Mercedes das Maß der Dinge. Bereits vor dem Finale auf der arabischen Halbinsel sind die Titel vergeben. Damit wird das Rennen in Abu Dhabi zum Schaulaufen.

Anzeige


In der Wüste von Abu Dhabi fällt jetzt die Zielflagge einer langen Formel-1-Saison. Auch 2018 war Mercedes das Maß der Dinge. Bereits vor dem Finale auf der arabischen Halbinsel sind die Titel vergeben. Der Brite Lewis Hamilton ist bereits zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister, nur Michael Schumacher ist mit sieben WM-Titeln noch erfolgreicher. Mercedes sicherte sich zudem den Konstrukteurs-Titel. Damit wird das Rennen in Abu Dhabi zum Schaulaufen.

Mal schauen, ob Mercedes wieder mit klarem Kopf an den Start geht. "Die Feiern waren sehr bewegende Momente für uns. Es fühlt sich fantastisch an, zum fünften Mal in Folge das Weltmeister-Double gewonnen zu haben - eine Leistung, die nur sehr wenige Leute in unserem Sport mit uns teilen", sagt Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff nach einem Feier-Marathon.

Doch ausruhen wolle man sich nicht, so Toto Wolff: "Wir wollen die Messlatte noch höherlegen und 2019 noch stärker sein." Das klingt schon jetzt wieder nach einer klaren Kampfansage an die großen Rivalen Ferrari und Red Bull. Lange Zeit schien Sebastian Vettel ein ebenbürtiger Gegner, doch dann machten der viermalige Weltmeister und sein Ferrari-Team zuviele Fehler. Das ebnete Mercedes schließlich den Weg zum Erfolg.

Und auch im Finale in Abu Dhabi wollen die Silberpfeile der Konkurrenz keine Geschenke machen. "Wir möchten für die Fans, die uns das gesamte Jahr über an der Rennstrecke, vor dem Fernseher und in den sozialen Medien unterstützt haben, eine großartige Show liefern. Der Druck ist jetzt weg, sodass wir bei diesem einen Rennen aufs Ganze gehen können", sagt Toto Wolff.

Auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi hat Mercedes zuletzt vier Siege in Folge eingefahren, obwohl es eine Strecke mit vielen langsamen und mittelschnellen Kurven ist, was dem Silberpfeil eigentlich nicht so liegt. "Zuletzt haben wir bei der Performance des Autos auf ähnlichen Strecken gute Fortschritte erzielt. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass wir auch in Abu Dhabi eine starke Leistung zeigen können, um diese unglaubliche Saison positiv abzuschließen", erklärt Toto Wolff.

STARTSEITE