Motorsport

Frauen in der "Grünen Hölle"

  • In MOTORSPORT
  • 26. November 2018, 14:05 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - Ganz schön schnell: Ein reines Frauen-Team will 2019 den männlichen Kollegen in der "Grünen Hölle" einheizen. WS Racing / Motul

Motorsport ist eine Männer-Domäne. Frauen haben in der lauten und schnellen Welt einen schweren Stand. Dabei haben auch sie Benzin im Blut. In der Formel 1 wartet man schon seit Jahrzehnten auf eine Fahrerin, auch im Tourenwagen-Sport vermissen Fans eine weibliche Note. Das soll sich 2019 ändern, zumindest auf der Nürburgring-Nordschleife.

Anzeige


Motorsport ist eine Männer-Domäne. Frauen haben in der lauten und schnellen Welt einen schweren Stand. Dabei haben auch sie Benzin im Blut. In der Formel 1 wartet man schon seit Jahrzehnten auf eine Fahrerin, auch im Tourenwagen-Sport vermissen Fans eine weibliche Note. Das soll sich 2019 ändern, zumindest auf der berühmten Nürburgring-Nordschleife. Denn ausgerechnet in der 24-Stunden-Saison in der "Grünen Hölle" will ein reines Frauen-Team den Männern mal so richtig einheizen.

"Girls Only" ist ein kooperatives Projekt von WS Racing und Motul. Die gesamte Besetzung, von den vier Pilotinnen bis zu den Mechatronikerinnen, ist weiblich. An den Start geht das Team mit einem neuen Golf GTI TCR. Als Coach und Mentor wurde Rahel Frey verpflichtet, die bereits erfolgreich in der DTM ihre Runden drehte. Unterstützt wird das Projekt von Volkswagen.

Die VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie die 24 Stunden am Nürburgring zählen zu den spannendsten und anspruchsvollsten Motorsport-Wettbewerben Deutschlands. Hier werden Mensch und Maschine besonders gefordert. "Wir freuen uns sehr, das Projekt "Girls Only" als Schmierstoffpartner unterstützen zu dürfen. Gerade der Anspruch, mit einem reinen Frauenteam in der Männerdomäne Motorsport durchzustarten, spornt uns an", sagt Sarah Petschel, Motorsport- und Eventbeauftragte des Teams. Da kann man nur sagen: Ladies, start your engines.

STARTSEITE