Auto

Was die Reifen-Hieroglyphen bedeuten

img
mid Groß-Gerau - Diese optische Hilfestellung macht die rätselhaften Angaben am Reifen begreifbar. Continental

Die Zahlen- und Buchstaben-Kombinationen auf den Flanken von Reifen überfordern viele Autofahrer. Doch mit etwas fachlicher Unterstützung lassen sie sich leicht entziffern. Reifenhersteller Continental klärt auf.

Anzeige


Die Zahlen- und Buchstaben-Kombinationen auf den Flanken von Reifen überfordern viele Autofahrer. Doch mit etwas fachlicher Unterstützung lassen sie sich leicht entziffern. Reifenhersteller Continental klärt auf.

Am Beispiel eines Pneus mit der Angabe "235/55 R 18 100 W PremiumContact 6 MO" lässt sich Zahl für Zahl nachvollziehen, was Sache ist. So steht das 235 für die Nennbreite in Millimetern. Die 55 beschreibt die Höhe der Reifenflanke im prozentualen Verhältnis zur Breite. In dieser Kombination sind es knapp 130 Millimeter. Das R klassifiziert einen Radialreifen, die 18 entspricht der Felgengröße in Zoll.

Und weiter im Hieroglyphen-Lexikon: Die 100 bezeichnet die Traglast in Form eines numerischen Codes, in diesem Fall geht es um 800 Kilo. Das folgende W zeigt den freigegebenen Geschwindigkeitsbereich auf und bedeutet, dass der schnelle Gummi bis zu 270 km/h bewegt werden darf. Der Vollständigkeit halber: H bedeutet 210 km/h, V 240 km/h und Y maximal 300 km/h.

PremiumContact 6 signalisiert, dass es sich um einen aktuellen Conti-Sommerreifen handelt. "Mit MO werden Reifen mit besonderen Spezifikationen für Mercedes-Fahrzeuge gekennzeichnet", so Continental. "Andere Kennungen sind beispielsweise ein Stern (*) für BMW-Reifen, AO für Audi und J für Jaguar.

STARTSEITE