Motorsport

ADAC Formel 4: Jugend forsch

  • In MOTORSPORT
  • 26. April 2019, 16:49 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - Talentschmiede: Die ADAC Formel 4 startet 2019 in ihre fünfte Saison. FCA

Wer im Motorsport die Karriereleiter nach oben klettern möchte, kommt an der ADAC Formel 4 nicht vorbei. Hier können sich hoffnungsvolle Talente für höhere Aufgaben im Rennsport empfehlen. Jetzt ist es wieder soweit. In der Motorsport Arena Oschersleben startet die Nachwuchsserie am 1. Mai-Wochenende in ihre fünfte Saison.

Anzeige


Wer im Motorsport die Karriereleiter nach oben klettern möchte, kommt an der ADAC Formel 4 nicht vorbei. Hier können sich hoffnungsvolle Talente für höhere Aufgaben im Rennsport empfehlen. Jetzt ist es wieder soweit. In der Motorsport Arena Oschersleben startet die Nachwuchsserie am 1. Mai-Wochenende in ihre fünfte Saison.

"Wir freuen uns auf ein sehr internationales Feld in der Formel 4. Das unterstreicht den guten Ruf der Serie und bestätigt unsere langjährige, erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Formelsport", sagt ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk. Fahrer wie Mick Schumacher oder Lando Norris, die ihre Karriere in der Formel 4 einst begonnen haben, sind mittlerweile in der Formel 1 oder dem Formel-1-Umfeld angekommen. "Ich bin schon sehr gespannt auf den Formel-4-Jahrgang 2019", so ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk.

Auch diesmal ist wieder ein bekannter Name am Start. Arthur Leclerc aus Monaco, der 18 Jahre alte Bruder von Formel-1-Fahrer Charles Leclerc, ist 2019 erstmals in der deutschen Formel 4 dabei. Er startet für das Meisterteam US Racing CHRS von Ralf Schumacher und Gerhard Ungar an der Seite der Newcomer Roman Stanek (Tschechien), Theo Pourchaire (Frankreich) und Alessandro Ghiretti (Frankreich).

STARTSEITE