News

Gestiegene Reparaturkosten beim Pkw - Technik verteuert die Rechnung

  • In NEWS
  • 16. Mai 2019, 08:45 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Autoreparaturen werden immer teurer Foto: Pro Motor/Volz

Autos werden immer komplizierter. Das schlägt sich zunehmend in den Reparaturkosten nieder.

Anzeige

Die Kosten für Autoreparaturen sind 2018 erneut stark gestiegen. Im Schnitt wurden 527 Euro pro Auftrag fällig, wie aus einer Statistik des Garantieversicherers ,,CG Car Garantie" hervorgeht. 2017 lag der Rechnungsbetrag noch bei 514 Euro. Bereits ein Jahr zuvor hatte es einen Preissprung gegeben, nachdem in der Zeit zuvor die Kosten zwar kontinuierlich, aber gleichmäßig gestiegen waren. Der Versicherer führt das auf die wachsende technische Komplexität und die immer bessere Ausstattung der Fahrzeuge zurück. Basis für die Auswertung waren rund eine Million ausgelaufene Neu- und Gebrauchtwagengarantien aller Marken und Modelle.

Am häufigsten traten Schäden an der Kraftstoffanlage auf: Sie waren bei Neu- und Gebrauchtwagen für rund 20 Prozent aller Reparaturen verantwortlich. Mit knapp18 Prozent folgte die elektrische Anlage. Auf Rang drei landete bei Gebrauchten der Motor mit knapp 11 Prozent, bei Neuwagen die Komfortelektrik mit knapp 10 Prozent. Die höchsten Kosten entstanden bei neuen und gebrauchten Modellen am Motor. Bei Gebrauchtwagen traten vier Fünftel der Schäden während der ersten 25.000 Kilometern auf, bei Neuwagen waren es gut ein Viertel.

STARTSEITE