Lack

Den eigenen Porsche individuell designen

  • In NEWS
  • 12. Juni 2019, 13:09 Uhr
  • Andreas Reiners
img
mid Groß-Gerau - Der Porsche 911 RSR ist beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit einem Design des Künstlers Richard Phillips am Start. Porsche

Ein Porsche in einem klassischen Motorsport-Design? Oder in originalen und bislang unveröffentlichten Porsche-Farben? Individuell auf Knopfdruck? Das ist inzwischen möglich, denn der Autobauer bringt mit 'Second Skin' einen Online-Konfigurator an den Start, mit dem Fahrzeuge nach eigenen Vorstellungen foliert werden können.

Anzeige


Ein Porsche in einem klassischen Motorsport-Design? Oder in originalen und bislang unveröffentlichten Porsche-Farben? Individuell auf Knopfdruck? Das ist inzwischen möglich, denn der Autobauer bringt mit "Second Skin" einen Online-Konfigurator an den Start, mit dem Fahrzeuge nach eigenen Vorstellungen foliert werden können.

Um das zu realisieren, arbeitet die Plattform mit Künstlern, Designstudios, Folierungsanbietern und Herstellern von Vinyl-Farben zusammen. Wie läuft das Ganze konkret ab? Der Kunde sucht sich das Fahrzeugmodell aus, gestaltet selbst die Folierung, erhält ein unverbindliches Angebot und kann die Bestellung online tätigen.

Ein aktuelles Beispiel, wie spektakulär eine solche Fahrzeugfolierung aussehen kann: Ein Porsche 911 RSR tritt bei dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit einem Design des Künstlers Richard Phillips an. Das Angebot "Second Skin" wird ab Juli 2019 verfügbar sein. Preislich startet eine Folierung des gesamten Fahrzeugs bei etwa 4.000 Euro.

STARTSEITE