Abgase

Mercedes-Benz ist bereit für die neue Abgasnorm

  • In NEWS
  • 13. Juni 2019, 12:16 Uhr
  • Andreas Reiners
img
mid Groß-Gerau - Die Einhaltung der Grenzwerte muss in einem sogenannten RDE-Straßentest (Real Driving Emissions) nachgewiesen werden. Hierfür werden die Entwicklungsfahrzeuge mit portabler Emissions-Messtechnik ausgestattet. Daimler

Mercedes-Benz ist für die neue Generation gerüstet. Denn ab dem 1. September 2019 ist die neue Schadstoffklasse Euro 6d-TEMP Pflicht. Alle neu zugelassenen Autos müssen die neue Abgasnorm haben. Diese Vorschrift erfüllen jetzt alle bestellbaren Mercedes-Benz Pkw im Neuwagengeschäft.

Anzeige


Mercedes-Benz ist für die neue Generation gerüstet. Denn ab dem 1. September 2019 ist die neue Schadstoffklasse Euro 6d-TEMP Pflicht. Alle neu zugelassenen Autos müssen die neue Abgasnorm haben. Deutlich reduzierte Schadstoffe sind ein Kennzeichen von Fahrzeugen, die nach der Norm zertifiziert sind. Diese Vorschrift erfüllen jetzt alle bestellbaren Mercedes-Benz Pkw im Neuwagengeschäft.

Mehr noch: Der Autobauer hat eine Reihe von Fahrzeugen, die bereits die noch anspruchsvollere Euro 6d-Norm erfüllen. Diese wird schrittweise ab 1. Januar 2020 verbindlich. "Der Diesel ist fit für die Zukunft", teilte Mercedes-Benz mit.

Zur Erklärung: Die Grenzwerte für NOx liegen auch bei RDE-Fahrten (RDE - Real Driving Emissions) bei 80 Milligramm pro Kilometer. Der Wert darf nicht überschritten werden, auch unter den ungünstigsten Bedingungen (Geländeprofil, Temperatur und Verkehr) nicht.

Die gute Nachricht: Bei realen Tests auf der Straße wird der Grenzwert 80 Milligramm pro Kilometer häufig unterschritten, was unabhängige Messungen wie zum Beispiel durch den ADAC oder die Fachzeitschrift "auto motor und sport" bestätigen würden, betont Mercedes.

STARTSEITE