Autonomes Fahren

Was erwarten Menschen vom autonomen Fahren?

  • In NEWS
  • 13. Juni 2019, 12:46 Uhr
  • Andreas Reiners
img
mid Groß-Gerau - Eine Studie geht der Frage nach: Was erwarten Menschen vom autonomen Fahren? Allianz Global Assistance

Autonomes Fahren ist längst nicht mehr nur ein Thema für Automobilkonzerne oder Zulieferer. Selbstfahrende Autos sind zwar noch Zukunftsmusik, doch die wird immer lauter, vor allem für die potenziellen Kunden. Doch wie stellen sich die Autofahrer diese Fahrzeuge, die sogenannten 'Robocabs', konkret vor?

Anzeige


Autonomes Fahren ist längst nicht mehr nur ein Thema für Automobilkonzerne oder Zulieferer. Selbstfahrende Autos sind zwar noch Zukunftsmusik, doch die wird immer lauter, vor allem für die potenziellen Kunden. Doch wie stellen sich die Autofahrer diese Fahrzeuge, die sogenannten "Robocabs", konkret vor? Welche Erwartungen oder Vorbehalte haben die Menschen? Diesen Fragen ist die Akzeptanzstudie "Robocab" nachgegangen.

Das gemeinsame Forschungsteam des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart in Kooperation mit dem ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung in Frankfurt am Main hat dafür Umfragen mit insgesamt etwa 2.400 Teilnehmenden in Deutschland, China und den USA in Kombination mit Interviews unter ausgewählten Testpersonen durchgeführt.

"Ob ein neues Mobilitätsangebot Erfolg hat oder nicht, hängt davon ab, ob die Nutzer es attraktiv finden und ob der Preis stimmt. Die gesellschaftliche Akzeptanz ist heute weitgehend davon bestimmt, ob die neue Technik den Kriterien der Nachhaltigkeit entspricht", sagt ISOE-Mobilitätsforscher Konrad Götz.

Was sagen die Ergebnisse? Die Befragten zeigen sich gegenüber dem Mobilitätskonzept eines Robocabs sehr aufgeschlossen, haben zudem Interesse und Neugierde. "Sie erwarten eine zweckmäßige und bequeme Mobilitätslösung, um umweltfreundlich, effizient und sicher von A nach B zu gelangen", sagt Maximilian Werner vom Fraunhofer IAO.

Insgesamt sei die Akzeptanz in China am höchsten, gefolgt von den USA und Deutschland. "In Deutschland werden Robocabs eher noch als Ergänzung zu den aktuell genutzten Transportmitteln gesehen, in China hingegen sogar als Ersatz", so Werner. Interessanterweise würden die Befragten in den USA und in China vor allem klassische Taxifahrten durch ein Robocab ersetzen, in Deutschland könnten den Aussagen zufolge sogar Bus und Tram eine Konkurrenz bekommen.

Die Erweiterung des Mobilitätsangebots ist aber nicht alles: Für die Befragten sind vor allem das Wegfallen der Parkplatzsuche, die größere Flexibilität sowie die permanente Verfügbarkeit die überzeugendsten Faktoren für die Nutzung von Robocabs.

STARTSEITE