Neuheit

Alpine A110S - Leicht geschärft

img
Exklusiv der Alpine A110S ist der graue Mattlack ,,Gris Tonnerre" Foto: Renault/Lucas Mongiello

Die Sportwagenmarke Alpine bietet mit dem A110 bislang nur ein Modell. Allerdings wächst die Zahl der Varianten. Im Herbst gesellt sich eine neue Topversion hinzu.

Anzeige

Im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans (15. bis 16. Juni) stellt der sportliche Renault-Ableger Alpine eine geschärfte Version der A110 mit Namenszusatz S vor. Das neue Topmodell zeichnet sich durch eine um 29 kW/40 PS auf 215 kW/292 PS und auf 320 Newtonmeter Drehmoment gesteigerte Leistung aus. Das Leistungsplus verkürzt die Sprintzeit um eine Zehntelsekunde auf 4,4 Sekunden, maximal sind 250 km/h möglich. Ein überarbeitetes Fahrwerk mit härteren Federn sorgt für eine Absenkung der Karosserie um vier Millimeter. Unter anderem soll dies mit einer verbesserten Lenkpräzision einhergehen. Zudem gehören die normalerweise optionalen Brembo-Bremsen mit 320 Millimeter großen Scheiben zum Serienumfang.

Optisch hebt sich die A110S unter anderem durch schwarze 18-Zoll-Räder und orange lackierte Bremssättel ab. Außerdem gibt es einen exklusiv dem Topmodell vorbehaltenen grauen Mattlack namens ,,Gris Tonnerre". Das Farbthema der Räder findet sich auch innen wieder, denn von schwarzen Lederbezügen heben sich orangene Kontrastnähte ab. In Frankreich wird die ab Herbst verfügbare A110S 66.500 Euro kosten und damit 10.700 Euro mehr als die Basisversion Pure. In Deutschland ist mit einem ähnlichen Aufschlag zu rechnen. Hier wird das Einstiegsmodell für 54.200 Euro angeboten.

STARTSEITE