Reise & Caravaning

Reisen: Campingbus und Motorradgarage erleichtern Transport

img
Der Citroen Jumper Biker Solution bietet Platz für zwei Motorräder - und dank optionalem Aufstelldach bis zu vier Schlafplätze. Citroen

Um im Campingurlaub nicht auf das Motorrad verzichten zu müssen, steht mit der im Campingbus integrierten Motorradgarage die ideale Lösung bereit. Der Platz im Inneren reicht für Bike und Ausrüstung aus.

Begeisterte Motorradfahrer möchten natürlich auch im Urlaub nicht auf die eigene Maschine verzichten. Wer mit dem Wohnwagen verreist, musste dabei jedoch lange Kompromisse eingehen. Mittlerweile gibt es von den Wohnwagenherstellern praktische Lösungen, die den Transport des Motorrads erleichtern.

“Gerade wer mit dem eigenen Motorrad in den Campingurlaub fahren möchte, braucht viel Platz, sodass sowohl die Maschine als auch die erforderliche Ausrüstung sicher transportiert werden können.”, berichtet das OUTDOORMEISTER Team. Die Campingbusse mit integrierter Motorradgarage werden diesem Anspruch gerecht. Hier ist der hintere Fahrzeugbereich dem Motorrad vorbehalten. Es kann vollständig in den Campingbus geschoben werden. Eine entsprechende Rampe erleichtert das Handling.

Die Heckgaragen in den Campingbussen lassen sich unabhängig von dem Bus selbst öffnen. Meistens bauen die Hersteller hier auf ein Rolltor. Aufgrund ihrer Abmessungen ist die Heckgarage universell nutzbar, wodurch natürlich immer auf die verschiedenen Gegebenheiten reagiert werden kann. So können abgesehen von dem Motorrad natürlich auf diesem Weg auch die Fahrräder integriert werden. Einige Heckgaragen sind sogar so großzügig dimensioniert, dass darin ein Kart Platz findet und sicher mit auf Reisen genommen werden kann.

Neben der großzügigen Stellfläche ist insbesondere an den Seiten ausreichend Platz vorhanden, um Ausrüstung und Equipment zu verstauen. Hier können auch einige Werkzeuge und Geräte abgelegt werden, sodass im Falle eines Defekts selbst Hand angelegt werden kann. Die führenden Campingbus-Hersteller sind hier nicht um praktische Details verwegen. So gibt es Hersteller, die im Bereich der Heckgarage bewusst mit unterschiedlichen Höhen arbeiten. Während die Höhe über dem Motorrad abgeflacht ist, steht dahinter wie im Rest des Busses die komplette Fahrzeughöhe zur Verfügung, sodass einem einfachen Handling nichts im Weg steht. Details wie eine integrierte Kleiderstange machen das Reisen mit dem Motorrad leicht.

Eine überlegte Ausstattung ist gerade bei den Campingbussen mit Motorradgarage wichtig. Ist die Maschine in Betrieb gewesen, gibt diese immer noch Ausdünstungen ab. Diese sollen natürlich nicht den kompletten Wohnbereich im Campingbus einnehmen. Daher sollte auch im Innenbereich die Heckgarage durch eine Tür konsequent vom Wohnbereich getrennt sein. Einfache Türen bieten hier oft nicht den gewünschten Schutz. So muss hier ebenso auf eine Dichtlippe, am besten aus Gummi geachtet werden.

Der noch zur Verfügung stehende Raum über der Garage kann sehr unterschiedlich genutzt werden. Hier sehen die Hersteller selbst verschiedene Lösungen vor. Es gibt Modelle, bei denen über dieser Garage noch zwei Betten zu finden sind. Bei anderen wird dieser Bereich gezielt als Stauraum verwendet, sodass hier Gepäck sicher abgelegt werden kann. Bei der Ausgestaltung gilt es auf den eigenen Bedarf zu achten. So ist beispielsweise interessant, wie viele Personen mitreisen. Für die Reisen im Wohnmobil gelten übrigens die gleichen Regeln wie im Auto. So müssen auch hier sämtliche Passagiere während der Fahrt angeschnallt sein.

Beim Kauf der Campingbusse mit Heckgarage muss auf die Auflastung geachtet werden. Dieser Bereich wird leider gern vergessen, obwohl er dafür entscheidend ist, ob Motorrad und Ausrüstung problemlos mitgenommen werden können. Die Auslastung gibt vor, wie viel zum Schluss tatsächlich in den Bus geladen werden kann. Mit einem oder mehreren Motorrädern erreichen die Campingbusse schnell ein Gesamtgewicht von mehr als 3500 Kilogramm. Das heißt auch, dass sie dem Überholverbot, das eigentlich für LKWs definiert wurde, unterliegen.

STARTSEITE