Neuheit

Knaus-Tabbert/Bosch - 48-Volt-Bordnetz für Caravans und Reisemobile

  • In AUTO
  • 18. Juli 2019, 13:37 Uhr
  • Michael Lennartz
img
Das 48-Volt-Netz zieht auch ins Wohnmobil ein Foto: Knaus

Knaus-Tabbert arbeitet gemeinsam mit Bosch an der Entwicklung eines intelligenten 48-Volt-Bordnetzes für Freizeitfahrzeuge. Ziel ist eine längere, unabhängige Stromversorgung und damit mehr Autarkie für Caravans und Reisemobile.

Was sich im automobilen Bereich immer stärker durchsetzt, könnte in Zukunft auch den Caravanern nützlich sein: ein 48-Volt-Bordnetz. Die Knaus-Tabbert-Gruppe hat dazu eine Zusammenarbeit mit der Bosch-Tochter Bosch Engineering vereinbart, um ein derartiges System für Wohnwagen zu entwickeln.

Caravaner träumen häufig von idyllischen Stellplätzen. Die sind zwar in hiesigen Gefilden eher dünn gesät, doch falls die Suche tatsächlich erfolgreich war und eine Übernachtung erlaubt ist, scheitert das Vorhaben speziell im Wohnwagen häufig an der fehlenden Energieversorgung. Ein 48-Volt-Bordnetz würde dagegen die Grundlage für ein autarkes Caravaning auch über einen längeren Zeitraum schaffen und damit Aufenthalte an entlegeneren Orten ohne externe Stromquelle ermöglichen. Zudem gilt ein 48-Volt-System natürlich als Schlüsseltechnologie auf dem Weg zur E-Mobilität und ist daher mittelfristig auch für Reisemobile interessant.

STARTSEITE