Neuheit

Edag Scalebase - E-Plattform für gehobene Klassen

img
Auf der Scalebase-Plattform von Edag können E-Autos der Mittel- und Oberklasse aufsetzen Foto: Edag

Die Entwicklung neuer Fahrzeug-Plattformen ist kostenintensiv. Praktisch, wenn ein Zulieferer schon etwas fertig hat.

Edag, in Deutschland ansässiger Entwicklungspartner der Autoindustrie, zeigt auf der IAA 2019 (12. bis 22. September) mit der Scalebase eine neue, skalierbare Elektroplattform für gehobene Fahrzeugklassen. Die Bodengruppe soll in nahezu allen Abmessungen darstellbar sein und sich für Fahrzeuge der Mittel- und Oberklasse eignen. Ein Autohersteller ist bereits dabei, gemeinsam mit Edag ein neues Modell auf der neuen E-Plattform zu entwickeln.

Die Scalebase ist auf die Anforderungen verschiedener Märkte in mehreren Aspekten anpassbar. Das hilft, die Entwicklungszeiten neuer Modelle zu verkürzen. Dies wiederum soll helfen, auch die Kosten für den Wandel der Branche hin zur E-Mobilität zu senken. Für die internationale Einsetzbarkeit hat Edag in seiner Entwicklung unter anderem die Crash-Anforderungen unterschiedlicher Märkte berücksichtigt. Außerdem ist die Plattform, die vornehmlich auf Stahlprofile setzt, in Hinblick auf die Dimensionierung von Antrieb und Batterie hochflexibel.

STARTSEITE