Ratgeber & Verkehr

Sitzverkleinerer erhöhen Komfort und Sicherheit für die Kleinsten

img
@ yalehealth (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Sitzverkleinerer für Babys und Kinder gibt es für verschiedene Produkte. Unterschieden wird zwischen dem Sitzverkleinerer für die Babyschale im Auto, den Buggy, die Trage oder auch den Hochstuhl. Jedes Kind ist anders. Gerade sehr kleine und zarte Kinder können daher oft nicht richtig gesichert werden, weil die Sitze für sie noch zu groß sind. Durch den Sitzverkleinerer kann die Zeit überbrückt werden, bis die notwendige Größe und das Gewicht erreicht sind.

Anzeige

Wichtig ist es, Sitzverkleinerer soweit es geht vom Hersteller des Produktes zu kaufen, das verkleinert werden soll. Gerade bei der Babyschale für das Auto spielt dieser Faktor auch versicherungstechnisch eine wichtige Rolle. Mithilfe von einem umfangreichen und detaillierten Sitzverkleinerer Test können sich Eltern einen Überblick über die Möglichkeiten verschaffen.

Die Sitzfläche im Hochstuhl verkleinern

Sobald die Kinder sitzen können, möchten sie gerne am Tisch mit dabei sein. Hochstühle sind ein praktischer Teil der Babyausstattung. Oft sind die Sitzflächen jedoch noch zu groß. Im Sitzverkleinerer Test von babywissen.com überzeugen der Schardt Sitzverkleinerer Hubi sowie die Hauck Hochstuhlauflage besonders. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kam bei den Testern gut an. Viele Hersteller bieten für ihre Hochstühle separate Sitzverkleinerungen an. Abhängig vom Modell sind sie schon enthalten oder können zusätzlich gekauft werden. Auf dem vierten Platz im Test konnte sich das Leander Sitzkissen durchsetzen. Das Modell für den gleichnamigen Stuhl ist schlicht im Design, bequem und gut gepolstert.

Für die Hochstühle hat sich im Sitzverkleinerer Test gezeigt, dass auch kompatible Kissen eine sehr gute Wahl sein können. Anbieter, wie Babys-Dreams, haben sich darauf spezialisiert, Sitzkissen für beliebte Hochstühle zu entwickeln. Mit dabei sind Angebote für den klassischen Tripp Trapp von Stokke. 

Sitzverkleinerer für die Babytrage – mehr Sicherheit beim Tragen

Viele Eltern greifen heute sehr gerne zu einer Babytrage. So haben sie die Hände frei und können gleichzeitig dem Baby die Nähe geben, die es braucht. Bei der Suche nach einer passenden Trage wird unterschieden zwischen Rückentragen sowie Tragen, die für vorne und hinten genutzt werden können. Spezielle Sitzverkleinerer der Hersteller sorgen dafür, dass die Tragen auch schon früher genutzt werden können und die Babys die korrekte Körperhaltung einnehmen. 

Keine Alternativen bei der Babyschale nutzen

Die Sicherheit des Babys im Auto wird durch einen zugelassenen Kindersitz eines möglichst bekannten Herstellers ermöglicht. Die Babyschalen werden ab Geburt verwendet. Oft sind sie jedoch direkt nach der Geburt noch zu groß. Daher werden durch den Hersteller Sitzverkleinerer angeboten. Eine gute Babyschale ist bereits von Beginn an mit dem Verkleinerer ausgestattet. Er setzt sich zusammen aus einem Sitzkissen sowie einer Halterung für den Kopf. Das Sitzkissen liegt so in der Babyschale, dass das Baby leicht aufgerichtet wird und nicht zu stark zusammen sinkt. Der Sitzverkleinerer für den Kopfbereich schützt das Baby vor Erschütterungen.

Auch für Sitze der höheren Klassen gibt es Sitzverkleinerer. Hier ist ebenfalls der Hinweis wichtig, ausschließlich die Produkte des Sitz-Herstellers zu verwenden. Hat das Kind eine Größe erreicht, in dem es ohne Verkleinerer in den Sitz passt, kann dieser einfach herausgenommen werden. Die Tester haben festgestellt, dass die Sitzverkleinerer für Babyschalen und Kindersitze dafür sorgen, dass die Gurtführung optimiert werden kann.

STARTSEITE