Neuheit

Kia Xceed - Kompakter Crossover startet ab 21.390 Euro

  • In AUTO
  • 15. August 2019, 14:43 Uhr
  • Elfriede Munsch/SP-X
img
Nach Limousine, Kombi und Shooting Brake komplettiert der Xceed die kompakte Ceed-Baureihe von Kia Foto: Kia

Dass ein Kompaktfahrzeuge im Zuge seiner Umwandlung zum Crossover nicht günstiger wird, ist vorhersehbar. Der Xceed gleicht das aber mit vielen Assistenten aus.

Anzeige

Nach Limousine, Kombi und Shooting Brake komplettiert der Xceed die kompakte Ceed-Baureihe von Kia. Der fünftürige Crossover steht ab dem 21. September bei den Händlern und kostet in Verbindung mit dem 88 kW/120 PS starken Dreizylinder-Turbo ab 21.390 Euro. Serienmäßig gehören unter anderem LED-Scheinwerfer, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie ein aktiver Spurhalteassistent, ein Müdigkeitswarner und Fernlichtassistent zum Lieferumfang. Als erstes Kia-Modell kann für den Xceed ein digitales Cockpit geordert werden.

Der 4,40 Meter lange Xceed ist im Vergleich zu seinen Modellgeschwistern leicht höher gelegt und fällt durch seine robust beplankte Karosserie und sein schräges Heck auf. Das Kofferraumvolumen beträgt in der Normalstellung 426 Liter und kann durch Umlegen der Rücksitzlehnen bis zu 1.378 Liter erweitert werden.

Für den Vortrieb stehen drei Benziner und zwei Diesel zu Wahl. Neben dem 120-PS-Turbobenziner bietet Kia noch einen 1,4-Liter-Vierzylinder mit 103 kW/140 PS sowie den 1,6-Liter-Vierzylinder mit 150 kW/204 PS an. Ein Plug-in-Hybrid ergänzt Anfang 2020 die Motorenpalette. Außerdem ist ein 1,6-Liter-Diesel in zwei Ausbaustufen mit 85 kW/115 PS und 100 kW7136 PS erhältlich.

Der Xceed wird in vier Ausstattungslinien angeboten. Im höchsten Trim sind unter anderem beheizbare und belüftete Ledersitze, eine Smartphone-Ladestation, eine elektrische Heckklappe und ein elektrisches Glasschiebedach an Bord. Zudem halten weitere Assistenzsysteme wie eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, Querverkehrswarner, Verkehrszeichenerkennung und ein Spurwechselassistent Einzug.

STARTSEITE