Elektroauto

VW elektrisch durchs chinesische "Tor zum Himmel"

  • In MOTORSPORT
  • 22. August 2019, 11:57 Uhr
  • Lars Wallerang
img
mid Groß-Gerau - Super-Stromer der Marke VW: der ID.R. Volkswagen

Volkswagen will ein brummendes Geschäft mit China - vor allem im Bereich der gar nicht brummendes Elektro-Autos. Nun demonstriert VW mit dem ID.R Gebirgstauglichkeit. Es geht hoch hinauf auf den chinesischen Tianmen Mountain.

Anzeige


Volkswagen will ein brummendes Geschäft mit China - vor allem im Bereich der gar nicht brummendes Elektro-Autos. Nun demonstriert VW mit dem ID.R Gebirgstauglichkeit. Es geht hoch hinauf auf den chinesischen Tianmen Mountain - bekannt auch als "Tor zum Himmel".

Starke symbolische Bedeutung hat das Projekt von Volkswagen, mit dem rein elektrisch angetriebenen ID.R auf der rund elf Kilometer langen, mit 99 Kurven gespickten Straße zum Gipfel einen Streckenrekord aufzustellen. Mit dem ehrgeizigen Einsatz des emissionsfreien ID.R will die Marke eine umfassende Elektromobilitätsoffensive in China puschen.

"China wird in Bezug auf nachhaltige Mobilität, Digitalisierung und neue Mobilitätsdienste eine Vorreiterrolle einnehmen", sagt Dr. Stephan Wöllenstein, Mitglied des Markenvorstandes Volkswagen und CEO der Marke VW in China. "Ab 2020 wird die Marke Volkswagen in China zehn elektrifizierte Modelle im Portfolio haben, gefolgt von der Markteinführung der rein elektrisch angetriebenen ID.-Produktfamilie, die auf der innovativen MEB-Plattform basiert."

Bis 2023 sollen zehn komplett vernetzte ID.-Modelle mit unterschiedlichen Karosserieformen auf den Straßen in China unterwegs sein.

STARTSEITE