Verkehr

Smartphone von Lkw-Fahrern lahm gelegt

img
mid Groß-Gerau - Die Ablenkung ist kurz, aber die Folgen können tödlich sein. In fünf Sekunden legt ein Lkw bei 90 km/h eine Strecke von 125 Metern zurück. ADAC

Unfälle mit Lastwagen sind katastrophal. Darum ist die ständige Wachsamkeit der Brummifahrer extrem wichtig. Ablenkung durchs Smartphone ist dabei ein Problem. ADAC und SafeDrivePOD haben da eine Lösung.


Unfälle mit Lastwagen sind katastrophal. Darum ist die ständige Wachsamkeit der Brummifahrer extrem wichtig. Ablenkung durchs Smartphone ist dabei ein Problem. ADAC und SafeDrivePOD haben da eine Lösung. Um für mehr Verkehrssicherheit zu sorgen, nimmt der ADAC Truckservice ab Oktober das SafeDrivePod-System des gleichnamigen niederländischen Anbieters in sein Programm auf. SafeDrivePod sorgt dafür, dass das Smartphone während des Fahrens nicht benutzt werden kann.

Es besteht aus einem kleinen Sender, einer App und einem Onlineportal. Der Sender wird im Fahrzeug an eine beliebige Stelle gelegt. Er verfügt über einen Vibrationssensor, der Motorschwingungen registriert. Sobald das Fahrzeug gestartet wird, verbindet sich der Pod über Bluetooth mit der App und blockiert den Bildschirm des Mobiltelefons.

Telefonieren ist weiterhin über die Freisprecheinrichtung möglich und im Notfall kann über eine integrierte SOS-Funktion telefonisch Hilfe gerufen werden. Auch Navigations-Apps sind weiterhin nutzbar. Steht das Fahrzeug länger als zehn Sekunden, wird der Bildschirm wieder freigeschaltet.

STARTSEITE