Neuheit

IAA-Bilanz - Deutlicher Besucherschwund

  • In AUTO
  • 23. September 2019, 07:14 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Die IAA musste einen Besucherschwund hinnehmen Foto: VDA

In den besten Zeiten lockte die IAA Millionen Autofans. Die 2019er-Ausgabe hat diese Marke deutlich verpasst. Dafür wächst die mediale Reichweite.

Anzeige

Nach zahlreichen Ausstellern blieben auch viele Besucher der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) fern. Der veranstaltende Verband der Automobilindustrie (VDA) hat zwischen dem 12. und 22. Septbember 560.000 Gäste gezählt. Zur 67. Auflage im Jahr 2017 kamen 810.000 Besucher, 2007 waren es noch rund eine Million.

Einer der Gründe für den Besucherrückgang dürften die zahlreichen Aussteller-Absagen gewesen sein. Unter anderem fehlten in diesem Jahr absatzstarke Hersteller wie Toyota, Nissan, Fiat, Peugeot und Citroen. Auch Traumautomarken wie Ferrari oder Rolls-Royce waren nicht vertreten. Zudem gab es im Umfeld der Messehallen zahlreiche Demonstrationen und Blockaden von Klimaschützern.

Der VDA gibt sich trotzdem optimistisch: Im digitalen Zeitalter gehe es nicht mehr allein um vermietete Quadratmeter Fläche, sondern um Relevanz, so Verbands-Chef Bernhard Mattes Die IAA sei mit einer Reichweite von über 250 Millionen die mit Abstand wichtigste Mobilitätsplattform. Für die nächste Ausgabe 2021 soll nun gemeinsam mit der Industrie ein neues Konzept für die Messe erarbeitet werden. Geplant ist unter anderem, die IAA auch als Diskussionsplattform über die Mobilität der Zukunft auszubauen.

STARTSEITE