Geländewagen

Unimog: Nicht nur der "Terminator" ist ein Fan

  • In NEWS
  • 24. September 2019, 10:53 Uhr
  • Andreas Reiners
img
mid Groß-Gerau - Stark im Grünen: Dank Frontzapfwelle, drei Differenzialsperren und permanentem Allradantrieb entpuppt sich Daimlers U 218 als Tausendsassa. Daimler

Was haben Guy Gregson und Arnold Schwarzenegger gemeinsam? Beide fahren auf den schier unverwüstlichen Unimog ab. Während der 'Terminator' sein Modell aus dem Jahr 1977 inzwischen verkauft hat, setzt Unternehmer Gregson seit 30 Jahren auf Unimog. Mehr noch: Zum Jubiläum hat er sich sogar einen neuen U 218 gekauft.

Anzeige


Was haben Guy Gregson und Arnold Schwarzenegger gemeinsam? Beide fahren auf den schier unverwüstlichen Unimog ab. Während der "Terminator" sein Modell aus dem Jahr 1977 inzwischen verkauft hat, setzt Unternehmer Gregson seit 30 Jahren auf Unimog. Zum runden Jubiläum hat er sich sogar einen neuen U 218 aus dem Hause Daimler gekauft - sein bereits fünfter Unimog.

Guy Gregson kennt und schätzt den Unimog schon sein ganzes Berufsleben lang. "Mit meinem letzten Unimog U 1600 bin ich fast 300.000 Kilometer gefahren. Er hat mich nie im Stich gelassen." Mit dem neuen U 218 hat Gregson seine Möglichkeiten noch einmal erweitert. "Er passt perfekt zu meinen Aufgaben. Die kleine, aber leistungsstarke Maschine lässt sich wirkungsvoll einsetzen. Gerade auch auf engstem Raum."

Der U 218 ist das kleinste Modell der Unimog-Baureihe. Seine Konzeption als Geräteträger und seine Autobahntauglichkeit machen den Unimog zu einem vielseitigen Einsatzfahrzeug, das einen Wendekreis von 12,6 Meter besitzt. Der Vierzylinder-Motor leistet 130 kW/177 PS. "Vorwärts oder rückwärts, das Arbeiten fällt dermaßen leicht, dass es sich anfühlt, als würde man auf einem überdimensionierten Rasenmäher fahren", sagt Gregson.

STARTSEITE