Ratgeber & Verkehr

Fristgerecht die Autoversicherung kündigen

img
@ Free-Photos (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Um bei den ganzen Versicherungsunternehmen, die es in Deutschland gibt, den Überblick zu behalten, muss man sich schon recht lange mit dem Thema befassen. Fakt ist auf jeden Fall, dass der Markt wegen der vielen Beteiligten sehr hart umkämpft ist und die Versicherer regelmäßig versuchen, potentielle Kunden mit günstigeren Konditionen auf ihre Seite zu ziehen.

Im Bereich der Autoversicherungen ist dieses Schauspiel gegen Ende des Jahres besonders spannend. Nur dann ist es nämlich möglich, seinen bestehenden Vertrag ordentlich zu kündigen und zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Der relevante Stichtag, den es dafür im Hinterkopf zu behalten gilt, ist der 30. November. Da die Verträge über Autoversicherungen generell eine einmonatige Kündigungsfrist enthalten und zum Ende des Kalenderjahres gekündigt werden können, muss das Schreiben am letzten Tag vom November beim Versicherungsunternehmen eingehen. Verpasst man diesen Termin, dann verlängert sich der Vertrag automatisch um zwölf Monate, in denen man weiterhin an sein Versicherungsunternehmen gebunden ist.

Friendsurance ist ein noch recht junger Versicherer, der erst 2010 in Berlin gegründet wurde. Dennoch gelang es dem Unternehmen, innerhalb dieser kurzen Zeit einen beachtlichen Kundenstamm aufzubauen. Verschiedene Innovationen wie die Einführung der elektronischen Unterschrift oder ein Schadenfrei-Bonus bei Autoversicherungen sorgen dafür, dass die Anzahl der Kunden immer weiter wächst. Dennoch kann es sein, dass ein anderes Versicherungsunternehmen bessere Leistungen zu einem günstigeren Preis anbietet. Um zu diesem Versicherer zu wechseln, muss man zuerst die Kfz Versicherung von Friendsurance kündigen. Das muss zwingend schriftlich geschehen. In das Schreiben gehören unbedingt der Name, die Anschrift und die Kundennummer des Versicherten, außerdem noch das Kennzeichen seines Autos. Darüber hinaus sollte man den Termin angeben, zu dem man die Versicherung kündigen möchte. Dieser ist nicht unbedingt der 31. Dezember, sondern kann unter bestimmten Umständen auch ein anderes Datum sein.

Das Recht auf eine außerordentliche Kündigung umfasst etwa den Fall, dass Friendsurance die im Vertrag vereinbarte Versicherungsprämie erhöht. Das geschieht zum Beispiel, wenn das versicherte Fahrzeug in eine andere Typenklasse oder eine andere Regionalklasse rutscht. Eine außerordentliche Kündigung ist auch dann möglich, wenn es zu einem Schaden am versicherten Auto gekommen ist. Ganz gleich, ob die Versicherung für diesen Schaden aufkommt oder nicht, ist dies ein Grund für eine Kündigung zu einem anderen Termin als dem letzten Tag des Jahres. Nimmt man sein Recht auf außerordentliche Kündigung in Anspruch, dann muss man im Kündigungsschreiben auch den Grund dafür angeben. Zudem sollte man den Versicherer darum bitten, eine Bestätigung für den Eingang der Kündigung auszustellen, um möglichen rechtlichen Schwierigkeiten von vornherein aus dem Weg zu gehen.

Um sich den zeitlichen Aufwand zu ersparen, ein Kündigungsschreiben zu erstellen, das sämtliche relevante Informationen enthält, kann man sich von einem Online-Dienstleister wie Volders helfen lassen, der solche Schreiben automatisch verfasst. Dazu muss man lediglich angeben, welche Art von Versicherung gekündigt werden soll, und ein Formular ausfüllen, in dem die benötigten Daten angefragt werden. Die Adresse von Friendsurance ist in der Datenbank bereits hinterlegt, so dass man diese nicht recherchieren muss. Dann muss man nur noch eine Unterschrift leisten, und schon kann die Kündigung verschickt werden. Als Optionen stehen E-Mail und Fax zur Verfügung. Der gesamte Vorgang dauert nur wenige Minuten.

STARTSEITE