Neuheit

Unfälle zwischen Lkw und Fußgängern - Vor dem Kühlergrill ist's gefährlich

  • In AUTO
  • 7. November 2019, 15:19 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Lkw-Fahrer haben ein eingeschränktes Sichtfeld Foto: Daimler

Lkw-Fahrer sehen Fußgänger vor dem Fahrzeug häufig nicht. Neue Technik könnte schwere Unfälle verhindern helfen.

Unfälle unter Beteiligung von Lkw enden häufig besonders schlimm. Vor allem für Fußgänger: Allein 2018 sind in Deutschland 54 Passanten von einem mittelschweren Truck überfahren worden, wie die Unfallforscher der Versicherungen (UDV) ermittelt hat. Dazu kamen 148 Schwerverletzte.

Anders als Radfahrer, die vor allem bei Abbiegeunfällen zu Schaden kommen, werden Fußgänger in der Regel frontal oder seitlich von einem Fahrzeug erfasst, das geradeaus fährt. Zu den Ursachen zählt in beiden Fällen die schlechte Sicht des Brummi-Fahrers. Fahrräder verschwinden häufig im seitlichen toten Winkel, Passanten direkt vor dem Kühlergrill sind beim Anfahren schlecht zu sehen. Die Unfallforscher sprechen sich vor diesem Hintergrund für eine Sensibilisierung der Fußgänger aus und fordern darüber hinaus den verpflichtenden Einbau von Notbremsassistenten, die das Anfahren unterbinden, falls sich ein Mensch direkt vor dem Fahrzeug befindet. Die Fehler bei der Pflicht zu Abbiegeassistenten, bei der lange gezaudert worden sei, dürfe sich nicht wiederholen.

STARTSEITE