Neuheit

Neuer VW Golf - Schluss mit Trendline

  • In AUTO
  • 2. Dezember 2019, 14:00 Uhr
  • Peter Eck/SP-X
img
Für den Golf 8 bietet VW neben einer namenlosen Basisversion noch die neuen Ausstattungslinien "Life", "Style" und "R-Line" Foto: Volkswagen

Beim neuen Golf wird nicht alles, aber vieles anders. Nicht nur die Technik und Elektronik verändert sich, auch an neue Bezeichnungen wird man sich gewöhnen müssen.

,,Trendline", ,,Comfortline" und ,,Highline" - an diese VW-typischen Namen für die Ausstattungslinien der Fahrzeuge haben sich Autofahrer über viele Jahre gewöhnt. Mit dem neuen, ab Dezember bei den Händlern stehenden Golf ändert sich das. Für den Wolfsburger Bestseller gibt es statt drei nun vier Linien, beginnend mit der Basisversion ,,Golf", darauf folgen ,,Life" sowie mit ,,Style" und ,,R-Line" zwei Linien mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung. ,,Style" ist für den komfortorientierten Fahrer bestimmt, ,,R-Line" ersetzt die bisherigen R-Line-Pakete und soll den sportlichen Golf-Besitzer ansprechen. Es ist davon auszugehen, dass diese Bezeichnungen nach und nach auch in andere Volumenmodelle der Marke, etwa in den Passat, Tiguan oder Polo Einzug halten werden.

Die zu Preisen ab knapp 20.000 Euro erhältliche achte Generation des Golf ist in der Basisausstattung mit LED-Scheinwerfern und -Rückleuchten, Klimaautomatik, einem digitalen Cockpit und mobilen Online-Funktionen ausgestattet. Zum Sicherheitspaket gehören serienmäßig Assistenten für die Spurhaltung, zum Abbiegen, ein Notbremssystem sowie erstmals auch eine Car2X-Kommunikation, dank der sich das Fahrzeug mit den Signalen anderer Autos in einem Umfeld  von bis zu 800 Metern sowie der Verkehrsinfrastruktur austauschen kann. So werden Warnungen, etwa vor einer Unfallstelle oder Glatteis, sowohl empfangen, als auch an andere Verkehrsteilnehmer weitergegeben.

STARTSEITE