Neuheit

Skoda Kamiq Scoutline - Robust auch ohne Allrad

  • In AUTO
  • 16. Januar 2020, 09:42 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Skoda legt eine neue Ausstattungslinie für den Kamiq auf Foto: Skoda

Mangels Allradantrieb gibt es den Skoda Kamiq nicht als kerniges ,,Scout'-Modell. Doch die Tschechen haben bald Ersatz für Fans von Offroad-Design.

Mit Offroad-Optik, aber ohne Allradtechnik wartet ab Juni der Skoda Kamiq in der neuen Ausstattungslinie ,,Scoutline" auf. Erkennungszeichen des Mini-SUV sind schwarze Radhausverkleidungen, eine Frontschürze mit Unterfahrschutz und 17-Zoll-Felgen. Darüber hinaus zählen LED-Heckleuchten, Aluminiumpedale und Lederlenkrad zur Ausstattung. Für den Antrieb stehen alle Benziner und Diesel der Baureihe mit bis zu 110 kW/150 PS zur Wahl. Preise nennt der Hersteller nach der Premiere auf dem Genfer Salon (5. bis 15. März).

Die ,,Scoutline" lehnt sich an die Optik der ,,Scout"-Modelle an, die Skoda in verschiedenen Baureihen anbietet. Die kernige Ausstattung ist allerdings in der Regel mit Allradantrieb gekoppelt. Für den kleinen Kamiq ist die 4x4-Technik jedoch nicht zu haben.

STARTSEITE