News

Fluggastzahlen 2019 - Rekord, aber abgeschwächtes Wachstum

  • In NEWS
  • 18. Februar 2020, 10:29 Uhr
  • Mario Hommen/SP-X
img
124,4 Millionen Passagiere sind 2019 von den 24 größten Verkehrsflughäfen in Deutschland zu einer Flugreise angetreten Foto: Lufthansa

2019 ist ein weiteres Rekordjahr für den Luftverkehr an deutschen Flughäfen. Das Wachstumstempo hat sich gegenüber den vergangenen Jahren allerdings verlangsamt. Inlandsflüge waren sogar rückläufig.

Die Zahl der von deutschen Flughäfen gestarteten Fluggäste hat 2019 ein neues Rekordniveau erreicht. 124,4 Millionen Passagiere sind vergangenes Jahr von den 24 größten Verkehrsflughäfen zu einer Reise angetreten, durchschnittlich rund 341.000 pro Tag. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, entspricht das einem Zuwachs von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 122,6 Millionen Passagieren. Die Wachstumsrate hat sich 2019 damit verlangsamt. So lag 2018 der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr bei 4,2 Prozent, über die vergangenen zehn Jahre waren es im Schnitt 3,7 Prozent.   

Das Wachstum in 2019 geht ausschließlich auf das Konto von Flügen ins Ausland, deren Zahl um 2,3 % Prozent auf 101,3 Millionen zulegte. Vor allem Ziele in die Türkei (+10,4 %) USA und Kanada (mehr als +5 %) sowie Afrika (+2,8 %) waren Wachstumstreiber. Weniger gefragt als im Vorjahr waren Flüge in die Dominikanische Republik (-15,9 %) sowie nach Israel (-5,5 %) und Japan (- 4,3 %). Die Zahl der Inlandsflüge ist vergangenes Jahr um 1,8 Prozent auf 23,1 Millionen Passagiere zurückgegangen.

STARTSEITE