Technik & Wissen

Anwendungen des 3D Drucks in der Automobilbranche

img
@ ZMorph3D (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Dass sich die Technologien in der Automobilbranche stetig verändern, steht außer Frage. Doch kein Verfahren hat sich in den letzten Jahren so schnell etabliert wie der 3D-Druck: Was vor einiger Zeit lediglich in Serien oder in Science-Fiction-Filmen möglich war, wirkt angesichts neuer technischer Entwicklungen äußerst realistisch.

Das Drucken von Objekten aus dem 3D-Drucker ist inzwischen selbstverständlich geworden und aus zahlreichen Branchen gar nicht mehr wegzudenken: Die Luft- und Raumfahrt, die Modebranche, die Medizintechnik und vor allem auch die Automobilindustrie profitieren in vielerlei Hinsicht von der additiven Fertigung.

Nicht nur für große Autokonzerne bietet der 3D-Druck ein enormes Potenzial für die Zukunft - auch der private Hobby-Bastler oder Oldtimer-Fan könnte bald schon viele Vorteile aus der innovativen Technologie ziehen. So ist es zum Beispiel denkbar, dass man sich sein Lieblingsstück ganz einfach an seinem eigenen 3D-Drucker ausdruckt und selbst zusammenbaut.

Prototypen und Ersatzteile aus dem 3D-Drucker: Entwicklungen für die Automobilbranche

Dank der 3D-Drucktechnologie könnte es in der Automobilindustrie in wenigen Jahren zu einer großen industriellen Revolution kommen. Insbesondere bei der Entwicklung von Prototypen können größere Automobilhersteller klar von der Produktion mit einem 3D-Drucker profitieren. Der große Vorteil: Hersteller können ihre Bauteile selbst drucken und auf diese Weise nicht nur viel Zeit bei der Fertigung, sondern auch enorme Kosten einsparen. Das teure und zeitaufwändige Bestellen und Liefern von Bauteilen würde damit wegfallen, was die Produktion deutlich erleichtert. Schon jetzt sind viele Unternehmen dabei, den 3D-Druck effizient zu nutzen und auf 3D Druck Dienstleister zurückzugreifen - wenngleich eher für einzelne Komponenten als für große Stückzahlen. In Zukunft darf davon ausgegangen werden, dass das Verfahren für die Automobilbranche unverzichtbar werden wird.

Bislang war das 3D-Drucken durch die hohen Kosten nur größeren Unternehmen vorbehalten - doch schon jetzt ist davon auszugehen, dass sich dies in naher Zukunft ändern wird. Denn die Qualität der Fertigung mit 3D-Druckern verbessert sich kontinuierlich und wird zudem zunehmend günstiger. Mehr und mehr 3D Druck Dienstleister treten auf den Markt und bieten an, Drehteile online zu ordern. So profitieren sowohl die Industrie als auch Privatpersonen von den Entwicklungen. Sicherlich kann man sich noch lange nicht sein Traumauto selbst mit einem 3D-Drucker ausdrucken - jedoch ist der Weg grundsätzlich geebnet. Die derzeitigen Entwicklungen zeigen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der 3D-Druck auch den Privatanwender zu Hause erreicht und sich Drehteile online herstellen lassen.

Der 3D-Druck in Serie - Möglichkeiten und Prognosen für die Autobranche

Bereits jetzt zeichnet sich in der Automobilbranche ein positiver Trend zur Verringerung von Kosten und Produktionszeiten ab. Moderne Technologien wie der 3D-Druck sind ein enorm wertvoller Schlüssel für die Zukunft. Der Einsatz der additiven Fertigung könnte für die Serienproduktion schon in wenigen Jahren unverzichtbar werden. Der Hersteller BMW setzt das Verfahren schon jetzt für den Bau von Prototypen ein. Langfristig soll die Anwendung der Technologie irgendwann auf die Serienproduktion von Fahrzeugen am Fließband ausgeweitet werden. Bis dahin können allerdings noch einige Jahre oder sogar ein bis zwei Jahrzehnte vergehen. Es bleibt also spannend, dabei zuzusehen, wie sich die Branche in den kommenden Jahren entwickelt.

STARTSEITE