Motorsport

Coronavirus vertreibt Tourenwagen aus Monza

  • In MOTORSPORT
  • 28. Februar 2020, 12:55 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - Bei Testfahrten stimmen sich die Tourenwagen auf die neue Saison ein. ITR

Das Coronavirus bringt den Motorsport durcheinander. So sind die ursprünglich für den 16. bis 18. März 2020 in Monza nördlich von Mailand geplant Testfahrten der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) abgesagt worden. Stattdessen testen die Tourenwagen jetzt auf dem Hockenheimring.


Das Coronavirus bringt den Motorsport durcheinander. So sind die ursprünglich für den 16. bis 18. März 2020 in Monza nördlich von Mailand geplant Testfahrten der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) abgesagt worden. Stattdessen testen die Tourenwagen jetzt vom 16. bis 19. März 2020 auf dem Hockenheimring.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung sind Sicherheitsbedenken wegen der anhaltenden Ausbreitung des Coronavirus in Norditalien, teilt die DTM-Dachorganisation ITR mit. An der geplanten Austragung des DTM-Rennwochenendes in Monza vom 26. bis 28. Juni 2020 hält die ITR vorerst fest.

"Es wird immer offensichtlicher, dass die Ausbreitung und Eindämmung des Coronavirus das öffentliche Leben auf traurige und vielfältige Weise beeinträchtigt", sagt ITR-Geschäftsführer Marcel Mohaupt. Da die Sicherheit und das Wohlergehen aller Beteiligten an erster Stelle stehen, habe man beschlossen, die Testfahrten vor der Saison an einen anderen Ort zu verlegen. "Wir sind allen unseren Partnern in Monza und Hockenheim für ihre Zusammenarbeit in dieser Angelegenheit sehr dankbar und freuen uns darauf, im Sommer Italien zu besuchen. Dann wird die DTM zum ersten Mal überhaupt auf der legendären Rennstrecke von Monza zu Gast sein.

STARTSEITE