Fahrrad

Der Radl-Klau geht um: So viel kostet die Versicherung

  • In FAHRRAD
  • 2. April 2020, 11:12 Uhr
  • Rudolf Huber
img
mid Groß-Gerau - Laut einer Umfrage sind rund 25 Prozent der Pedelecs in Deutschland nicht versichert. Trenoli / Presse 21

Die Zahl ist beeindruckend: 278.000 Fahrräder wurden im Jahr 2019 in Deutschland gestohlen. Das sind zwar etwas weniger als noch im Jahr zuvor. Die Schadenssumme ist dennoch gewaltig. Trotzdem haben viele Radbesitzer ihr Gefährt nicht versichert.


Die Zahl ist beeindruckend: 278.000 Fahrräder wurden im Jahr 2019 in Deutschland gestohlen. Das sind zwar etwas weniger als noch im Jahr zuvor. Die Schadenssumme ist dennoch gewaltig. Trotzdem haben viele Radbesitzer ihr Gefährt nicht versichert.

Von den 70 Prozent der Deutschen, die mindestens ein Fahrrad besitzen, haben laut einer repräsentativen YouGov-Umfrage im Auftrag von Check24 54 Prozent keine Diebstahls-Police. Zehn Prozent der Befragten besitzen ein E-Bike, davon wiederum sind 25 Prozent nicht versichert - und das trotz der vergleichsweise hohen Anschaffungspreise von meist mehreren Tausend Euro.

Wer sich gegen den Schaden schützen möchte, kann ein 2.000-Euro-Rad für rund 20 Euro in die Hausratversicherung einschließen. Das zeigt eine Auswertung des Vergleichsportals Verivox, das auch regionale Unterschiede berücksichtigt. Dabei zeigt sich: Die Unterschiede zwischen Diebstahlhochburgen und vergleichsweise sicheren Gegenden sind enorm. In Leipzig etwa wurden im vergangenen Jahr 1.700 Fahrräder pro 100.000 Einwohner gestohlen - der Höchstwert. Auf den Plätzen folgen Münster, Osnabrück und Halle (Saale).

Nur 15 Fahrräder pro 100.000 Einwohner wurden dagegen im Kreis Südwestpfalz (Rheinland-Pfalz) entwendet - das ist die niedrigste Diebstahlrate. Danach kommen der Landkreis Greiz (Thüringen) und die Vulkaneifel (Rheinland-Pfalz). Von den 20 Landkreisen mit den wenigsten Fahrraddiebstählen liegen sechs in Rheinland-Pfalz.

"Nicht einmal jeder zehnte Fall wird aufgeklärt", heißt es bei Verivox. Beim Diebstahl von Fahrrädern springe die Hausratversicherung ein, falls vorhanden. Wenn ein 2.000 Euro teures Rad mitversichert werden soll, schlägt das in Hannover mit 58 Euro pro Jahr zu Buche, am billigsten ist es mit 21 Euro in Essen, Nürnberg und Stuttgart. Selbst in den Diebstahlhochburgen Leipzig und Münster kostet es nur 29 beziehungsweise 26 Euro mehr.

STARTSEITE