ÖPNV

Wo E-Busse sinnvoll sind

img
mid Groß-Gerau - Der e-Citaro von Mercedes-Benz ist ein Elektro-Bus, den einige Städte für den Linienverkehr verwenden. Daimler

Elektro-Busse sind im Trend. Künftig soll das von Herstellern unabhängige Analysetool 'OmniE' Auskunft darüber geben, wann und wo die Umstellung von Diesel- auf E-Busse für ÖPNV-Unternehmen sinnvoll ist.


Elektro-Busse sind im Trend. Künftig soll das von Herstellern unabhängige Analysetool "OmniE" Auskunft darüber geben, wann und wo die Umstellung von Diesel- auf E-Busse für ÖPNV-Unternehmen sinnvoll ist und Busflottenbetreibern in ganz Europa entsprechende Szenarien aufzeigen.

Als die Europäische Union im Jahr 2019 die "Clean Vehicles"-Directive verabschiedete, erhöhte sie den Druck auf ÖPNV-Unternehmen, ihre Fuhrparke mindestens teilweise auf Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechnologien umzurüsten. Diese Umstellung soll OmniE erleichtern, indem es Busflottenbetreibern wirtschaftlich und ökologisch sinnvolle Optionen aufzeigt. Der Prozess der Elektrifizierung von Busflotten soll damit an Fahrt aufnehmen.

Die Innovation von OmniE gegenüber bereits existierenden Ansätzen ist die Komplexität der Analyse. Nach Einschätzung von Dr. Matthias Puchta, Gruppenleiter Energiespeicher am Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE in Kassel, binden vorhandene Tools wichtige Faktoren wie beispielsweise Batteriealterung und Netzanalyse nicht adäquat ein. "Mit dem OmniE-Analysetool werden alle für ein ÖPNV-Unternehmen relevanten Variablen berücksichtig", erklärt der Energieexperte.

OmniE analysiert verschiedene Szenarien und stellt diese nachvollziehbar dar. ÖPNV-Betreiber erhalten aussagekräftige Daten zu Kostenstrukturen, CO2-Einsparungen und individuellen Ladekonzepten inklusive Informationen zur möglichen Konfiguration, zu Standort und Energieversorgung der Ladeinfrastruktur. Auf dieser Basis können sie leichter entscheiden, in welchem Umfang eine Umstellung für ihren Betrieb erfolgen kann.

"So können wir einerseits das Fehlinvestitions-Risiko verringern und andererseits die Akzeptanz für diese neue Technologie steigern", erklärt Benedikt Mundl, Projektleiter der monalysis GmbH. ÖPNV-Betreiber erhielten deutlich mehr Sicherheit bei der Umstellung ihrer Busflotten.

STARTSEITE