News

Patent-Statistik - E-Auto schlägt Verbrenner

  • In NEWS
  • 20. Mai 2020, 08:46 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Das E-Auto sorgt für eine Patentflut Foto: VW

Die deutsche Autobranche forsche verstärkt am Elektroauto. Konventionelle Antriebe verlieren an Bedeutung, wie die Statistik des Patentamts verrät. 

SP-X/München. Der Elektroantrieb löst den Verbrennungsmotor ab - zumindest, was die Zahl der Patentanmeldungen angeht. Beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) sowie dem Europäischen Patentamt wurden im vergangenen Jahr 660 Meldungen für E-Auto-Technologien veröffentlicht. Das waren 42 Prozent mehr als 2017. Auch die Zahl der Batterie-Patente ist gestiegen: Um 41 Prozent auf 2.684 Meldungen. Im Gegenzug ist die Bedeutung von Innovationen bei Benzin- und Diesel-Autos gesunken, die Zahl der Patentmeldungen nahm im gleichen Zeitraum um 13 Prozent ab. Das lässt nach Ansicht des DPMA vermuten, dass Automobilunternehmen nach dem Abgasskandal 2015 Entwicklungsressourcen vom Verbrennungsmotor hin zu den neuen Antriebstechniken umgeschichtet haben.Bei den Patenten mit Bezug zur E-Mobilität lagen in beiden Bereichen deutsche Unternehmen auf Platz eins. Neben den Autoherstellern sind auch viele Zulieferer auf den oberen Rängen vertreten. Bei Batterietechnik und Brennstoffzellen sind auch japanische Unternehmen stark, US-Firmen haben eine herausgehobene Position beim autonomen Fahren. 

STARTSEITE