FCA Heritage

FCA kümmert sich wieder um die Klassiker

img
Werkstatt von FCA Heritage im Turiner Werk Mirafiori. Foto: Auto-Medienportal.Net/FCA

FCA Heritage, die Abteilung von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) für klassische Fahrzeuge der Marken Abarth, Alfa Romeo, Fiat und Lancia, hat die aufgrund der Corona-Krise zeitweise unterbrochene Arbeit wieder aufgenommen. Officine Classiche, die Werkstätten im Turiner Industriekomplex Mirafiori, stehen für Zertifizierungs- und Restaurierungsaktivitäten wieder zur Verfügung.

In allen Bereichen von FCA Heritage gelten die Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien, die konzernweit mit Hilfe des Virologen Roberto Burioni für alle Betriebsstätten des Unternehmens entwickelt wurden. Die Maßnahmen, die auch für die Händler gelten, entsprechen in vollem Umfang der am 9. April 2020 zwischen der FCA und den italienischen Gewerkschaften unterzeichneten Vereinbarung.

Die Officine Classiche wurden 2015 in der früheren Zentrale von Abarth in der Via Plava in Turin im ehemaligen Fabrikgebäude Nummer 83 des Werks Mirafiori eröffnet. FCA Heritage bietet hier Reparatur-, Restaurierungs- und Zertifizierungsaktivitäten für historische Fahrzeuge der italienischen Marken der Gruppe an. Die Spezialisten der Officine Classiche betreuen dabei nicht nur die umfangreiche Sammlung, sondern stehen auch privaten Sammlern beziehungsweise Besitzern von Oldtimern zur Verfügung.

Zum Angebot zählen auch Diagnose, Aufarbeitung von Fahrzeuginnenräumen, Reparatur einzelner mechanischer Komponenten und Karosserien sowie die finale Feinabstimmung. Im Rahmen jeder Restaurierung wird außerdem ein umfangreiches und aussagekräftiges Dossier mit der technischen und fotografischen Dokumentation der durchgeführten Arbeiten erstellt.

Zusätzlich zu Restaurierungs- und Reparaturarbeiten stellen die Officine Classiche jetzt auch wieder Authentizitätszertifikate aus. Dabei unterzieht das Expertenteam von FCA Heritage einen Oldtimer einem strengen Kontroll- und Bewertungsprozess, bei dem alle Bauteile, die technischen Spezifikationen sowie die Funktionsweise der mechanischen Komponenten detailliert analysiert und mit den Produktionsdaten im Unternehmensarchiv verglichen werden. Ein ausgestelltes Zertifikat bescheinigt die Echtheit eines Fahrzeugs. Die Authentifizierung kann auch direkt beim Kunden durchgeführt werden. (ampnet/deg)

STARTSEITE