Neuheit

LEVC VN5 Van - Vom Taxi zum Transporter

  • In AUTO
  • 8. Juli 2020, 13:15 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Das London Taxi gibt es nun auch als Lieferwagen Foto: LEVC

Mit dem TX hat der Londoner Taxihersteller LEVC das klassische Black Cab vor dem Aussterben gerettet. Nun erweitert ein Lieferwagen das Programm.  

Das Londoner Taxi wird zum Lieferwagen. Hersteller LEVC hat nun eine Nutzfahrzeugvariante seine elektrischen Retro-Mobils vorgestellt. Der VN5 Van soll noch dieses Jahr zunächst in Großbritannien auf die Straße rollen.  

Optisch und technisch orientiert sich der Lieferwagen am Elektro-Taxi-Modell TX, der seit 2017 gebauten Neuauflage des klassischen Black Cab; statt einer Passagierkabine findet sich im hinteren Teil jedoch ein Laderaum mit rund 5.500 Litern Fassungsvermögen und Platz für zwei Europaletten. Die Nutzlast ist mit 830 Kilogramm angegeben.  

Der für den Stadtverkehr gedachte Transporter wird von einem 110 kW/150 PS starken E-Motor angetrieben, der von einer 31 kWh großen Batterie mit Strom versorgt wird. Wenn der Vorrat nach knapp 93 Kilometern (WLTP) erschöpft ist, spring ein Dreizylinder-Turbobenziner ein und lädt die Batterie während der Fahrt nach.  

Der Preis für den Lieferwagen liegt umgerechnet bei rund 52.000 Euro. Zur Zielkundschaft zählen neben Kurier- und Lieferdiensten auch kommunale Einrichtungen sowie Polizei und Feuerwehr. Künftig will die Geely-Tochter LEVC rund 10.000 Fahrzeuge pro Jahr bauen. Wann der Lieferwagen in Kontinentaleuropa verfügbar sein wird, ist noch unklar. LEVC verfügt über Vertriebspartner unter anderem in Holland und Norwegen, in Deutschland gibt es lediglich drei Service-Partner. 

STARTSEITE