News

Tipp: Unfall mit ausländischem Pkw - ,,Grünes Büro" hilft

  • In NEWS
  • 29. Juli 2020, 09:23 Uhr
  • Elfriede Munsch/SP-X
img
Kommt es zu einem Unfall zwischen einem deutschen und ausländischen Pkw, kann sich der deutsche Geschädigte mit seinen Ansprüchen an das "Deutsches Büro Grüne Karte" wenden Foto: HUK-Coburg

Kracht es auf deutschen Straßen, regeln die Versicherungsunternehmen die Schäden. Aber was, wenn der Unfallverursacher aus dem Ausland kommt? 

Was tun bei einem Unfall in Deutschland, wenn der Unfallverursacher aus dem Ausland kommt? Gerade in der Urlaubszeit sind auf deutschen Straßen auch viele Autos aus anderen Ländern unterwegs. Kommt es zu einem Unfall zwischen einem deutschen und ausländischen Pkw, kann sich der deutsche Geschädigte mit seinen Ansprüchen an das "Deutsches Büro Grüne Karte" wenden, darauf weist die HUK-Versicherung hin.  

Das Büro überträgt die Schadensregulierung an einen inländischen Kfz-Haftpflichtversicherer, so dass der Schaden des Unfallopfers so reguliert werden kann, als hätte ein deutscher Verkehrsteilnehmer den Unfall verschuldet. Das Grüne Karte-System ist auf Europa und die Mittelmeeranrainer-Staaten begrenzt. Zurzeit gehören ihm 48 Länder an. Das ,,Deutsches Büro Grüne Karte" hat seinen Sitz in Berlin und kann unter anderem per Mail (dbgk@gruene-karte.de) und Telefon (030 20205757) kontaktiert werden. 

STARTSEITE