Motorsport

DTM-Rennen wieder vor Zuschauern

  • In MOTORSPORT
  • 3. September 2020, 12:04 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - Der Motorsport bemüht sich um ein kleines bisschen Normalität in der Corona-Krise. ITR / DTM

Die Zeit der Geisterrennen in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) ist vorbei. Die Rennserie will in der Corona-Krise langsam wieder zur Normalität zurückkehren. Und das bedeutet, dass die Fans nicht länger draußen bleiben müssen.


Die Zeit der Geisterrennen in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) ist vorbei. Die Rennserie will in der Corona-Krise langsam wieder zur Normalität zurückkehren. Und das bedeutet, dass die Fans nicht länger draußen bleiben müssen.

Beim vierten Saisonlauf der DTM im niederländischen Assen (04.-06. September 2020) werden erstmals wieder Zuschauer auf den Tribünen Platz nehmen. Assen ist der Auftakt einer intensiven Phase von drei Läufen an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden.

Nach Assen geht es sofort zum Nürburgring in die Eifel, wo zunächst auf dem Grand-Prix-Kurs (11.-13. September) und dann auf der Sprintstrecke (18.-20. September) um Punkte gefahren wird. Damit steht innerhalb von nur 16 Tagen ein ganzes Saisondrittel auf dem Programm.

Assen ist berühmt für seine Motorradrennen und feierte im Juli 2019 eine viel beachtete DTM-Premiere. Vor großartiger Kulisse und Europas längster Tribüne duellierten sich Audi und BMW mit unentschiedenem Ausgang. Auf dem 4,542 Kilometer langen Kurs, südlich von Groningen und etwa 40 Kilometer von der Grenze zu Deutschland gelegen, setzte 2019 der Österreicher Philipp Eng in seinem BMW in 1:27,638 Minuten den ersten DTM-Rundenrekord auf dieser Rennstrecke. Mal schauen, ob der Bestwert jetzt geknackt wird.

STARTSEITE