Autofahrer

Diesel-Fahrer auf Schnäppchenjagd

img
mid Groß-Gerau - Vor allem Diesel-Fahrer profitieren aktuell vom abrutschenden Rohölpreis. Shell

Der Rohölpreis gibt nach. Und das freut auch die Autofahrer. Denn das bedeutet: An den Tankstellen purzeln die Preise. Vor allem Diesel-Fahrer profitieren von dieser Entwicklung.


Der Rohölpreis gibt nach. Und das freut auch die Autofahrer. Denn das bedeutet: An den Tankstellen purzeln die Preise. Vor allem Diesel-Fahrer profitieren von dieser Entwicklung.

Wie der ADAC mitteilt, kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel derzeit 1,235 Euro. Im Vergleich zur Vorwoche macht dies einen Rückgang von einem Cent je Liter aus.

Noch deutlicher macht sich der niedrigere Ölpreis beim Diesel bemerkbar: So kostet ein Liter Diesel-Kraftstoff an der Tankstelle im Mittel 1,041 Euro je Liter - das ist ein Minus zur Vorwoche von 1,7 Cent. Die Preisdifferenz zwischen diesen beiden Kraftstoffsorten klettert damit auf 19,4 Cent. Ein Barrel der Rohölsorte Brent kostet aktuell etwa 41 Dollar und damit in etwa so viel wie vor Wochenfrist.

Neben dem Ölpreis als wichtigstem Einflussfaktor wirkt sich auch der Euro-Dollar-Kurs auf die Entwicklung der Kraftstoffpreise aus. Aktuell kostet ein Euro rund 1,19 US-Dollar und liegt damit auf ähnlichem Niveau wie in der Vorwoche. Ein weiterer Rückgang der Tankstellenpreise kann durch intensiven Wettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt erreicht werden, betonen die ADAC-Experten.

STARTSEITE