Reisemobil

Statistik: Die beliebtesten Autos in Deutschland - Viele Verlierer, zwei Extrem-Aufsteiger

  • In RREISEMOBIL
  • 23. Oktober 2020, 09:55 Uhr
  • Mario Hommen/SP-X
img
Der Fiat Ducato liegt bei den meistverkauften Neufahrzeugen in Deutschland auf Rang 5. Der in diesem Jahr von Corona zusätzlich befeuerte Caravan-Boom hat für diese ungewöhnlich hohe Platzierung gesorgt Foto: Fiat

Beim groben Blick auf die Top Ten der Neuzulassungen scheint alles beim Alten. Doch der Wohnmobil-Boom bringt die alte Ordnung durcheinander. Zumindest ein wenig.

Trotz Corona bleiben im deutschen Automarkt die Verkaufsschlager der vergangenen Jahre auch die Verkaufsschlager in diesem Jahr. Doch neben den üblichen Verdächtigen findet sich dank Corona in den Top Ten der Neuzulassungen ein überraschender Neuzugang, wie eine Bilanz der ersten drei Quartale 2020 des Kraftfahrtbundesamtes zeigt.

Mit 101.023 Neuzulassungen ist der VW Golf weiter die unangefochtene Nummer 1 in Deutschland. Allerdings entspricht das einem Rückgang um 24,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresvergleichszeitraum. Mit 45.733 Neuzulassungen musste auch die Nummer 2, der VW Tiguan, ein Minus von 20,1 Prozent verkraften. Deutlich nach oben ging es hingegen für den Passat. Er wurde in 2020 bislang 41.348 Mal neu zugelassen, was einem Plus von 95,4 Prozent entspricht. Wiederum ein deutliches Minus von 17,3 Prozent gab es für den Ford Focus, der als Vierplatzierter 38.406 Neuzulassungen für sich geltend machen kann. Überraschungs-Neuling auf Rang 5 ist der Fiat Ducato, der von einem durch Corona nochmalig befeuerten Caravan-Boom profitiert. 36.492 Neuzulassungen gehen auf das Konto des Italieners, was einem gewaltigen Plus von 195,1 Prozent entspricht. Ein weiterer Aufsteiger auf Platz 6 ist der Skoda Octavia, dessen Neuzulassungen mit 36.405 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 48 Prozent zulegten. Ebenfalls verbessern konnten sich VW T-Roc (Platz 8/ 34.568 Zul./+16,3 %), Opel Corsa (Platz 9/ 33.546 Zul./+22,4 %) sowie VW Polo (Platz 10/ 32.203 Zul./+10,8 %).

Obwohl Elektroautos sich dieses Jahr besser denn je verkaufen, reichte es bislang nicht für eine Platzierung eines Stromers in den Top Ten. Das in diesem Jahr bislang meistverkaufte E-Modell ist der Renault Zoe mit 15.730 Neuzulassungen. In der Rangliste der Verkaufsschlager reicht das nur für die Position 38. Allerdings ist der relative Zuwachs mit 468,3 Prozent innerhalb der Top 50 ein absoluter Spitzenwert. Und der Zoe holt auf. Allein für den September konnte er mit 3.603 Neuzulassungen auf Rang 13 vorrücken. Hält der Erfolg an, könnte der Franzose vielleicht noch in diesem Jahr den Sprung unter die ersten 10 schaffen.  

STARTSEITE