Motorsport

Auf zum letzten Tanz

  • In MOTORSPORT
  • 10. November 2020, 11:58 Uhr
  • Andreas Reiners
img
mid Groß-Gerau - Erfolgsgarant: das dreimalige Le-Mans-Siegerauto TS050 Hybrid von Toyota Gazoo Racing. Toyota

Für das dreimalige Le-Mans-Siegerauto TS050 Hybrid von Toyota Gazoo Racing steht der letzte Renneinsatz bevor. Zum Saisonabschluss der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) stehen die acht Stunden von Bahrain auf dem Programm. Danach geht der Bolide in Rente, für die Saison 2021 wird er durch einen neuen Rennwegen ersetzt, der gemäß den neuen Hypercar-Regularien entworfen wurde.


Für das dreimalige Le-Mans-Siegerauto TS050 Hybrid von Toyota Gazoo Racing steht der letzte Renneinsatz bevor. Zum Saisonabschluss der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) stehen die acht Stunden von Bahrain auf dem Programm. Danach geht der Bolide in Rente, für die Saison 2021 wird er durch einen neuen Rennwegen ersetzt, der gemäß den neuen Hypercar-Regularien entworfen wurde.

Doch der TS050 Hybrid fährt nicht einfach in den Sonnenuntergang, im letzten Rennen geht es bei Toyota Gazoo Racing um nicht weniger als den Titel der Fahrer-Weltmeisterschaft. Der Wagen mit der Startnummer 8, pilotiert von Sebastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley, führt die Meisterschaft nach dem Sieg in Le Mans mit sieben Punkten Vorsprung an. Mike Conway, Kamui Kobayashi und Jose María Lopez, die Fahrer des Schwesterautos mit der Nummer 7, sind die ersten Verfolger im Titelrennen.

Seit dem Debüt im Jahr 2016 hat Toyota Gazoo Racing 18 der insgesamt 33 WEC-Rennen mit dem TS050 Hybrid gewonnen. 15 Mal standen die Piloten auf der Pole Position, und 14 Mal schafften sie die jeweils schnellste Rennrunde.

Einer der größten Erfolge war die schnellste jemals in Le Mans gefahrene Runde im Rennbetrieb. Darüber hinaus war der 1.000 PS starke Hybrid-Rennwagen maßgeblich am Gewinn der Weltmeisterschaften von Toyota Gazoo Racing in der Saison 2018/2019 sowie 2019/2020 beteiligt.

STARTSEITE