News

Lockdown im November - Weniger Parkvorgänge in den Innenstädten

  • In NEWS
  • 18. November 2020, 09:12 Uhr
  • Elfriede Munsch/SP-X
img
Der seit dem 2. November geltende Teil-Lockdown hat deutlich weniger Einfluss auf die Parkplatznutzung als der erste umfassende Lockdown im März Foto: SPX

Der November-Lockdown macht sich in den Innenstädten bemerkbar: Es wird weniger geparkt. Allerdings fällt der Rückgang im Vergleich zum März gering aus.

Der seit dem 2. November geltende Teil-Lockdown hat deutlich weniger Einfluss auf die Parkplatznutzung als der erste umfassende Lockdown im März. Daten des Parkplatzdienstleisters ,,Park Now" zeigen, dass zwar in den Innenstädten in der ersten Novemberwoche um 13 Prozent weniger geparkt wurde, im Vergleich zum März fällt der Rückgang aber deutlich geringer aus. Damals gingen die Parkvorgänge in der ersten Woche des Lockdowns um 41 Prozent zurück. Die Gründe dafür liegen in den umfangreicheren Einschränkungen, die Anfang des Jahres unter anderem mit der Schließung von Geschäften und Schulen sowie durch die Reduzierung der sozialen Kontakte und Ausgangsbeschränkungen geprägt wurden. Erst in den Sommermonaten erreichte die Parkvorgänge das Februarniveau.  

STARTSEITE