Reisemobil

Mercedes entwickelt E-Plattform für Kleintransporter - Neuer eSprinter wird variabler

img
Die neue EV-Plattform für den eSprinter soll viele verschiedene Aufbauten erlauben Foto: Mercedes-Benz

Nutzfahrzeug-Plattformen lassen sich in der Regel auf viele Kundenbedürfnisse anpassen. Diese Variabilität bei Radstand und Aufbau will Mercedes auch für die nächste Generation des eSprinters realisieren.

Die Van-Sparte von Mercedes-Benz will die nächste Generation des eSprinter auf eine komplett neue Elektroantriebs-Plattform stellen. In die Entwicklung der Electric Versatility Platform (EVP) genannten Bodenstruktur will das Unternehmen rund 350 Millionen Euro investieren. Den laut einem Bericht der Automobilwoche noch vor 2025 serienreifen Unterbau wird es in zwei Radständen geben, die zudem diverse Aufbauten erlauben. Die Bandbreite wird laut Mercedes von Fahrgestellen für Kofferaufbauten über Kastenwagen bis zu Kleinbussen reichen. Zudem sind drei Batteriegrößen geplant. Ziel ist es, mit der größeren Variabilität auch Abnehmern in den USA passgenauere Zuschnitte anbieten zu können.

STARTSEITE