Neuheit

Pkw-Marktprognose - Branche rechnet für 2021 mit leichter Erholung

  • In AUTO
  • 26. Januar 2021, 13:50 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Für die Autoindustrie war 2020 ein schweres Jahr Foto: Daimler

Nach dem Katastrophenjahr 2020 erwarten die deutschen Autohersteller eine langsame Verbesserung der Neuwagennachfrage. Auch die Prognose für den Weltmarkt fällt vorsichtig optimistisch aus.  

Nach dem Einbruch der Pkw-Neuzulassungen im vergangenen Jahr rechnet der Branchenverband VDA für 2021 mit einem leichten Wachstum auf dem deutschen Markt. Die prognostizierten 3,15 Millionen Fahrzeugen entsprächen einem Plus von 8 Prozent gegenüber 2020. Allerdings sei das Vorjahresniveau mit 2,9 Millionen Pkw sehr niedrig gewesen, wie VDA-Präsidentin Hildegard Müller im Rahmen der Jahrespressekonferenz des Verbands erklärte. Der Pkw-Inlandsmarkt werde weiterhin noch deutlich unter den rund 3,5 Millionen Neuzulassungen der Jahre 2017 bis 2019 liegen. Bei den schweren Nutzfahrzeugen rechnet sie mit einem Wachstum von 15 Prozent auf gut 78.000 Fahrzeuge.  

Auch international habe sich die Coronakrise 2020 massiv ausgewirkt. Für 2021 geht der VDA von einer langsamen Verbesserung der Marktlage aus, der Fahrzeugabsatz in den jeweiligen Märkten werde sich mit Ausnahme Chinas nur langsam dem jeweiligen Vorkrisenniveau annähern. Für Europa rechnet der Verband mit einem Plus von 12 Prozent auf 13,4 Millionen Pkw. In den USA dürfte der Absatz 2021 um 9 Prozent auf 15,8 Millionen Fahrzeuge zulegen, der chinesische Pkw-Markt wird dagegen mit 21,4 Millionen Einheiten und einem Plus von 8 Prozent bereits wieder das Vor-Corona-Niveau übersteigen. Insgesamt dürfte der Pkw-Weltmarkt nach VDA-Einschätzung 2021 um 9 Prozent auf 73,9 Millionen Neuwagen zulegen. 

STARTSEITE