Fahrrad

Gesucht und gefunden: Die deutsche Fahrrad-Hochburg

  • In FAHRRAD
  • 1. Juni 2021, 10:20 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - Romantische Ausflüge mit dem Fahrrad sind auch bei jüngeren Menschen sehr beliebt. pixabay.com

Wenn es um die Fahrrad-Hochburg Deutschlands geht, denken die meisten sofort an Münster. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass 'Tatort' Kommissar Thiel alias Axel Prahl vor einem Millionen-Publikum oft kräftig in die Pedale tritt, um den bösen Buben auf den Fersen zu bleiben. Doch in der realen Welt sieht das anders aus.


Wenn es um die Fahrrad-Hochburg Deutschlands geht, denken die meisten sofort an Münster. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass "Tatort" Kommissar Thiel alias Axel Prahl vor einem Millionen-Publikum oft kräftig in die Pedale tritt, um den bösen Buben auf den Fersen zu bleiben. Doch welch Überraschung: Münster und das Bundesland Nordrhein-Westfalen stehen in der Fahrrad-Gunst gar nicht auf der Pole Position.

Bundesweit die meisten Fahrrad-Fans hat nämlich das Bundesland Bremen. Dort halten immerhin 45 Prozent das Fahrrad für das ideale Fortbewegungsmittel. Auch die Verfolger kommen aus dem Norden der Republik; Auf Platz zwei landet Niedersachen (38 Prozent) knapp vor Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern (jeweils 37 Prozent). Berlin steht mit 29 eher im hinteren Teil des Bundesländer-Rankings, in dem das Saarland mit 19 Prozent das Schlusslicht ist. Das geht aus der repräsentativen HUK-Mobilitätsstudie hervor.

Auch beim Blick in die Zukunft hat der Norden die Nase vorn. So erwarten in den kommenden fünf Jahren die Bewohner in Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern am häufigsten, dass das Fahrrad für sie das ideale Fortbewegungsmittel bleibt. Schlusslicht ist erneut das Saarland, diesmal allerdings zusammen mit dem Bundesland Hessen.

Und noch ein Aspekt: Die Bewohner Berlins liegen bei der Wertschätzung des Fahrrads als Verkehrsmittel heute und in Zukunft unter dem Bundesdurchschnitt. Beim Wunsch nach dem Auf- und Ausbau von Fahrradwegnetzen stehen die Berliner sogar bundesweit an letzter Stelle - zusammen mit den Einwohnern Hamburgs. Dabei sollte die berühmte Berliner Luft doch eigentlich zum Radeln einladen.

STARTSEITE