Skoda Octavia Sportline

Sportline-Designlinie und noch mehr Plug-in-Hybride für den Skoda Octavia

img
Skoda Octavia Sportline. Foto: Auto-Medienportal.Net/Skoda

Ab sofort gibt es den Skoda Octavia auch in der Designlinie Sportline mit zahlreichen schwarzen Details und erweiterter Serienausstattung. So heben schwarze Front- und Heckspoiler, Dachreling, Kühlergrillrahmen, Außenspiegelkappen und Schriftzüge am Heck sowie das Sportline-Logo auf den vorderen Kotflügeln die neue Variante des tschechischen Erfolgsmodells heraus. Serienmäßig sind glanzgedrehte 18-Zoll-Leichtmetallräder montiert. Ein um 15 Millimeter tiefergelegtes Sportfahrwerk (außer für Plug-in-Hybrid- und Erdgas-Versionen) unterstreicht den Auftritt und die serienmäßige Fahrprofilauswahl erlaubt die Abstimmung auf individuelle Vorlieben.

Im Innenraum finden sich beheizbare Sport-Komfortsitze, ein mit Stoff bezogener Armaturenträger, Multifunktions-Sportlenkrad und digitales Kombiinstrument mit mehreren wählbaren Layouts. Zur Serie gehören außerdem das Infotainmentsystem Bolero, fünf USB-Anschlüsse und die Phonebox zum induktiven Laden kompatibler Smartphones sowie Pedalerie und Einstiegsleisten in Edelstahl.

Als Limousine oder Kombi ist die Sportline-Variante mit Benzin-, Diesel und Erdgas-Motoren ebenso wie als Plug-in-Hybrid- und Mild-Hybrid-Version und Allradantrieb zu Preisen ab 32.150 Euro erhältlich. Die Kombiversion startet ab 32.850 Euro.

Zugleich weitet Skoda sein Angebot an Plug-in-Hybridmodellen aus: Sowohl das Sondermodell Ocatavia Clever als auch der sportliche Octavia RS Plus sind ab sofort mit dem benzinelektrischen 1,4 TSI iV-Aggregat bestellbar. Im Sondermodell leistet die Kombination aus Benziner und E-Maschine 204 PS (150 kW) und ist ab 39.310 Euro zu haben. Der Octavia RS Plus erzielt aus dem gleichen Aggregat eine Systemleistung von 245 PS (180 kW) und startet als Limousine bei 49.450 Euro. (ampnet/fw)

STARTSEITE