Winter

Mit Allradlern in den Schnee

img
mid Groß-Gerau - Souverän auch bei Schneeglätte unterwegs: der neue Opel Grandland Hybrid4. Stellantis

Bei Schneeglätte sind Allradler klar im Vorteil. Doch der Vierradantrieb ist längst kein Privileg der Nobelmarken mehr. Zum Beispiel hat Volumenhersteller Opel gleich mehrere Hightech-Allradler im Portfolio.


Bei Schneeglätte sind Allradler klar im Vorteil. Doch der Vierradantrieb ist längst kein Privileg der Nobelmarken mehr. Zum Beispiel hat Volumenhersteller Opel gleich mehrere Hightech-Allradler im Portfolio: den Grandland Hybrid4, Insignia und Insignia GSi. Ob SUV mit E-Allrad oder Limousine und Sports Tourer mit Allrad inklusive Torque Vectoring - Opel-Kunden haben bei ihrem komfortablen Schneemobil die Wahl.

Der neue Opel Grandland Hybrid4, der mit dem neuen Markengesicht Opel Vizor und volldigitalem Pure Panel-Cockpit bald bei den Händlern vorfährt, kombiniert laut Hersteller das Beste aus Elektroantrieb und Verbrennungsmotor - für starke Leistung, eine gut austarierte Elektro-Reichweite und hohe Fahrdynamik. Dafür sorgen die vier Fahrmodi Elektro, Hybrid, Allrad und Sport. Kraft schöpft der Plug-in-Hybrid aus einem 1,6-Liter-Turbobenziner und zwei Elektromotoren, die eine Systemleistung von 221 kW/300 PS und 520 Newtonmeter Drehmoment bieten.

Der Insignia, wahlweise mit 128 kW/174 PS-Turbodiesel oder als besonders flotter Insignia GSi mit 169 kW/230 PS starkem Turbobenzin-Direkteinspritzer erhältlich, zeigt ebenfalls souveräne Wintertauglichkeit. Den entscheidenden Beitrag leistet hierfür der Twinster-Allradantrieb. Bei diesem 4x4-System mit Torque Vectoring ersetzen zwei Lamellenkupplungen an der Hinterachse ein konventionelles Differenzial. Als Ergebnis wird die Antriebskraft in Sekundenbruchteilen individuell an jedes Hinterrad geleitet. Mit dieser Technik will Opel die Limousine Grand Sport und der Kombi Sports Tourer auch auf Eis und Schnee glänzen lassen - mit sicherer Traktion und dynamischem Kurven-Handling.

STARTSEITE