News

Toyota Yaris GRMN - Kleiner Giftzwerg

  • In NEWS
  • 11. Januar 2018, 15:53 Uhr
  • Dirk Schwarz/SP-X
img
Befeuert wird der Yaris von einem Kompressormotor Foto: Toyota

Toyota setzt nun auch in der Kleinwagenklasse auf Emotion. Der Yaris GRNM platziert sich gleich in der Spitzengruppe um VW Polo GTI, Clio R.S. und Co.

Anzeige

Mit dem Yaris GRMN wirft nun auch Toyota seinen Hut beim Kampf um den spaßigsten Kleinwagen in den Ring. Nach fast 20 Jahren war Toyota 2017 zum ersten Mal wieder werksseitig auf der Bühne der Rallye-Weltmeisterschaft vertreten - mit einer extremen Breitbau-Version des kleinen Yaris. Nun kommt die zivile Variante für die Straße.

Befeuert wird der Yaris GRMN (steht für ,,Gazoo Racing Masters of Nürburgring") von einem 1,8 Liter großen Motor, der nicht wie bei den Gegnern von Peugeot, Renault oder VW von einem Turbolader auf Touren gebracht wird, sondern von einem Kompressor. Mit etwa 154 kW/210 PS dürfte der Toyota gut im Teich der sportlichen Kleinwagen mitschwimmen, kaum ein Konkurrent bietet deutlich mehr Leistung. Ein Sechsgang-Getriebe bringt die Kraft in Kombination mit einer Differenzialsperre nach Torsen-Prinzip an der Vorderachse auf die Straße.

Eingebremst wird der Yaris GRMN von einer Vierkolben-Anlage aus dem Hause Brembo, die mit dem lediglich 1,1 Tonnen schweren Japaner im wahrsten Sinne des Wortes ,,leichtes Spiel" haben dürfte. Zu den weiteren Sport-Applikationen des GRMN zählen unter anderem Vollschalensitze und eine Folierung im Stile der WRC-Rallyefahrzeuge. Übrigens: Der Yaris GRMN wird in Europa auf lediglich 400 Exemplare limitiert sein, die alle um die 30.000 Euro kosten dürften.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.