News

Hackerangriff auf Tankstellen - Benzinleck auf Knopfdruck

  • In NEWS
  • 9. Februar 2018, 14:17 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Tankstellen sind oft nicht gegen Hackerangriffe gesichert Foto: SP-X/Lea Fuji

Nicht nur Autos können Opfer von Hackerangriffen werden. Auch Tankstellen sind bedroht - und zwar massiv.

Anzeige

Viele Tankstellen weltweit sind nicht gegen Hackerangriffe gesichert. Das IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky hat nach eigenen Angaben gleich mehrere Sicherheitslücken in einem weltweit genutzten Treibstoff-Managementsystem entdeckt. Angreifer könnten über das Internet unter anderem die Treibstoffpreise ändern, Lecks verursachen oder Kundendaten stehlen. Das IT-System wird vor allem in den USA und Indien genutzt. In Europa ist es in Spanien, Tschechien und der Türkei im Einsatz. Der Hersteller Orpak sei informiert, habe die Sicherheitslücke jedoch bislang nicht geschlossen.
Wie anfällig die Verkehrsinfrastruktur ist, haben zuletzt vor allem Hackerangriffe auf Autos gezeigt. Mit zunehmender Vernetzung von Fahrzeugen, Nutzern und Umgebung wächst die Angriffsfläche für Attacken.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.