Skoda Auto

China weiterhin größter Absatzmarkt von Skoda

img
Skoda Karoq. Foto: Auto-Medienportal.Net/Skoda

Anzeige

Skoda lieferte im Januar weltweit 103 800 Fahrzeuge an Kunden aus, 10,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (Januar 2017: 93 800). Der tschechische Hersteller verbuchte damit den besten Absatz in der Unternehmensgeschichte. Besonders nachgefragt waren Skoda-Modelle in Europa (+13,7 Prozent), Russland (+26 Prozent) und Indien (+13,8 Prozent). Die neuen SUV-Modelle Kodiaq und Karoq trugen wesentlich zum Erfolg bei.

In Westeuropa stiegen die Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13 Prozent auf 38 600 Fahrzeuge (Januar 2017: 34 200 Fahrzeuge). Im stärksten europäischen Einzelmarkt Deutschland legten die Auslieferungen auf 12 800 Fahrzeuge zu (Januar 2017: 11 200 Fahrzeuge; +14,4 Prozent). Die Auslieferungen in den Niederlanden stiegen um starke 93,4 Prozent auf 1500 Fahrzeuge (Januar 2017: 800 Fahrzeuge). Zweistellige Zuwächse erzielte Skoda auch in Österreich (2300 Fahrzeuge; +18,5 Prozent), Italien (2300 Fahrzeuge; +12,7 Prozent), Frankreich (2200 Fahrzeuge; +27,9 Prozent), Belgien (2000 Fahrzeuge; +15,4 Prozent), Schweden (1400 Fahrzeuge; +34,8 Prozent) sowie in Dänemark (1200 Fahrzeuge; +23,9 Prozent) und Norwegen (700 Fahrzeuge; +10,8 Prozent).

In Zentraleuropa verzeichnete Skoda mit 18 700 Auslieferungen (Januar 2017: 16.700 Fahrzeuge) ein Absatzplus von 12,3 Prozent. Auf dem Heimatmarkt Tschechien lagen die Auslieferungen mit 8600 Fahrzeugen 12,1 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahresmonats (7.700 Fahrzeuge). Zweistellige Zuwächse erreichte die Marke in der Slowakei (1800 Fahrzeuge; +20,8 Prozent), Ungarn (1100 Fahrzeuge; +19,2 Prozent) und Slowenien (700 Fahrzeuge; +17,6 Prozent). Ein starkes Plus verzeichnete Skoda außerdem in Kroatien (500 Fahrzeuge; 101,2 Prozent).

In Osteuropa ohne Russland stiegen die Auslieferungen um 15 Prozent auf 2800 Fahrzeuge (Januar 2017: 2400 Fahrzeuge). In Rumänien (800 Fahrzeuge; +15,1Prozent), im Baltikum (800 Fahrzeuge; +43,8 Prozent) und in Bulgarien (300 Fahrzeuge; +27,4 Prozent) wuchs Skoda ebenfalls zweistellig. In Russland legen die Auslieferungen um 26 Prozent auf 4500 Fahrzeuge zu (Januar 2017: 3600 Fahrzeuge).

In China - dem weltweit größten Einzelmarkt von Skoda - erreichte die Marke mit 31 500 ausgelieferten Fahrzeugen einen Zuwachs von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat (Januar 2017: 30 000 Fahrzeuge). Positiv entwickelten sich zudem die Skoda-Märkte in Indien (1300 Fahrzeuge; +13,8 Prozent) und der Türkei (1600 Fahrzeuge; +22 Prozent). (ampnet/Sm)

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.